Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Exotische pinke Pracht: Dutzende Kakteen blühen auf einmal

Helmut Lentz kann sich nur einen Tag lang über diese Rekordblüte seiner Kakteen freuen Fotos: tk
Rekordblüte: Exotische pinke Pracht im Garten von Helmut Lentz

tk. Bliedersdorf. Diese wundervolle Blütenpracht hält nur einen Tag: Im Garten von Helmut und Ingrid Lentz in Bliedersdorf haben 52 Kakteen auf einen Schlag ihre prachtvollen pinken Blüten entfaltet. "Am frühen Abend waren es noch Knospen, die zwei Stunden später aufgeblüht sind", sagt der begeisterte Hobbygärtner. Seit 50 Jahren züchtet er die Kakteen "Echinopis multiplex". Eine solch überwältigende Blütenvielfalt hat Helmut Lentz aber nie zuvor erlebt. "Sie sind wunderschön", sagt er mit dem stolzen Blick des Gärtners auf sein Kakteenbeet, das geschützt in einer Ecke der Terrasse liegt.

Sonne und Wärme in den vergangenen Wochen haben den Pflanzen gutgetan. Wobei Helmut Lentz mit einem Fehlurteil aufräumt: "Ich muss kräftig gießen." Diese ursprünglich aus Brasilien stammenden Pflanzen sind keine Wüstenbewohner, die ohne Regen gedeihen. Außerdem bekommen die Kakteen morgens und abends einen feinen Sprühnebel. "Da ist für die Pflanzen wie für uns eine erfrischende Dusche."

Wer angesichts der pinken Pracht darüber nachdenkt, ebenfalls Echinopis multiplex im Garten anzusiedeln, sollte bedenken: "Sie machen Arbeit", so der Bliedersdorfer mit der großen Gartenleidenschaft. Im Winter kommen die Kakteen ins Gewächshaus. Sie bleiben dort mit viel Licht, Trockenheit und überstehen Temperaturen bis knapp über dem Gefrierpunkt. Wird es kälter, springt der Frostwächter an. Nach der Ruhezeit werden sie im Frühjahr wieder ausgepflanzt.

Der vergangene Mittwoch war für Ingrid und Helmut Lentz ihr "Kakteen-Tag". Die Blüte, die 24 Stunden dauert, fällt bei machen Sorten sogar noch kürzer aus. "Die 'Königin der Nacht' blüht tatsächlich nur eine Nacht lang", sagt Lentz.

Ob es nun Zufall ist, das gärtnerische Können oder dem Klimawandel geschuldet: Das WOCHENBLATT hat bereits zum dritten Mal über diese exotische Blütenpracht berichtet. 2002 waren es 28 Blüten, im Jahr 2009 schon 40 und jetzt rekordverdächtige 52.