Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Für den "Bullen" nominiert: Nur auf den ersten Blick etwas düster

Sie freuen sich auf einen spannenden Jugendliteratur-Wettbewerb (v.li.): Melanie Hainke, Wendy Wottka, Susanne Gratza und Ulrike Mensching (Foto: Hansestadt Buxtehude)
Sechs Bücher sind für den Jugendliteraturpreis "Buxtehuder Bulle" nominiert worden

nw/tk. Buxtehude. Sechs Bücher sind für den renommierten deutschen Jugendliteraturpreis "Buxtehuder Bulle" nominiert worden. Die 22-köpfige Jury nominierte: Clémentine Beauvais „Die Königinnen der Würstchen“, John Boyne „Der Junge auf dem Berg“, Kerry Drewery „Marthas Widerstand“, Timo F. „Neonazi“, Brigid Kemmerer „Der Himmel in deinen Worten“ und Neal Shusterman „Scythe: Die Hüter des Todes“. Ulrike Mensching, Leiterin der Stadtbibliothek und Organisatorin des "Bullen" freut sich über die internationale Runde: „Auf den ersten Blick eine etwas düster anmutende Short-List, doch beim genaueren Betrachten geht es bei den Titeln um die großen Fragen des Menschseins.“

Die Jury hatte aus den rund 90 deutschsprachigen Neuerscheinungen des Jahres 2017 diese sechs Titel ausgewählt. Die öffentliche Preisentscheidung findet am 28. August 2018, 19 Uhr, in Stieglitzhaus in der Hansestadt an der Este statt.

Der Förderkreis der Stadtbibliothek hat zudem eine Marketing-Idee entwickelt: Zum Wecken des Lesedurstes haben sie die sechs nominierten Titel auf Bierdeckel drucken lassen. Diese werden jetzt in der Buxtehuder Gastronomie verteilt. „So wecken wir an ganz neuen Orten Aufmerksamkeit für den Literaturpreis und für die nominierten Titel“, sagt die 2. Vorsitzende des Förderkreises, Melanie Hainke. Die 1. Vorsitzende Susanne Gratza ergänzt: „Wer Interesse an den Deckeln hat, kann sich beim Förderkreis oder in der Stadtbibliothek melden.“
• www.buxtehuder-bulle.de