Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kaputte Uralt-Technik stört Glasfasernetz: Plötzlich im digitalen Steinzeitalter

231 Haushalte sind in dieser Straße in Aganthenburg phasenweise ohne Internet und Telefon Foto: ab
Uralt-Gerät bringt Telefonie zum Absturz / Suche nach Ursache ist wie die nach der Nadel im Heuhaufen

tk. Agathenburg. Das ist im Jahr 2019 schon fast kurios: Ein altes Elektrogerät bremst das schnelle Internet aus. Statt informieren weltweitem Netz, streamen der Lieblingssendung oder versenden von Mails mit prallen Anhängen geht gar nichts mehr oder nur noch unendlich langsam. Das ist im Landkreis Stade in Agathenburg derzeit der Fall. 231 Haushalte, allesamt Kunden von Kabel Deutschland, haben phasenweise kein Internet und Telefon oder, im besten Fall, das Ganze im Schneckentempo.

Grund ist ein "Rückwegestörer", wie das Experten nennen. Irgendein Gerät, das kann eine alte Mikrowelle, ein Uralt-Reciever oder Ähnliches sein, stört, wenn es eingeschaltet ist, das Kabelnetz. "Die Ursache zu finden, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhafen", so Kabel Deutschland-Sprecher Volker Petendorf. Denn: Es könnte außer einem defekten Elektrogerät auch ein im Ausland gekauftes Teil sein, das in Deutschland keine Zulassung hat. Oder die Anlage eines Hobbyfunkers.

Was sich für den Technik-Laien wie ein Mysterium im digitalen Zeitalter anhört, ist für Telekommunikationsanbieter immer wieder Alltag. "Das kommt häufiger vor als man denkt", sagt Volker Petendorf. Der Sprecher erinnert zum Vergleich an Störungsursachen aus der Vergangenheit: Früher habe es im Radio oft gerauscht, wenn gleichzeitig die Mikrowelle in Betrieb war.

Was die Suche nach dem Störenfried besonders schwierig macht: Er stört nur dann, wenn er eingeschaltet ist. Und nur dann haben die Techniker vor Ort eine Chance, ihn mit Messungen zu finden. "Gut möglich, dass zehn Stunden alles gut geht und dann fährt die Leistung plötzlich wieder runter", so Petendorf. Und: Wenn die Techniker vor Ort eine Vermutung haben, müssen sie den möglichen Verursacher auch zu Hause antreffen. In manchen Fällen löst sich das Problem allerdings von selbst. "Ist das ohnehin defekte Gerät endgültig kaputt, stört es nicht mehr" so Petendorf.

Bis die Ursache gefunden ist, müssen die Kunden von Kabel Deutschland Geduld haben. Sie wissen immerhin: An ihrer eigenen Anlage und Technik liegt es nicht. Der kostenpflichtige Besuch eines Technikers ist also nicht notwendig.