Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kita-Verband des Kirchenkreises Buxtehude mit neuem Vorstand

Lutz Tietje Foto: archiv
Pastor Lutz Tietje erklärt die spannenden Aufgaben

tk. Buxtehude. Im Kirchenkreis Buxtehude haben sich elf Kitas unter dem Dach des Kita-Verbands zusammengeschlossen. Der Vorstand hat sich nach den Kirchenvorstandswahlen neu zusammengesetzt. Das WOCHENBLATT hat sich mit Pastor Lutz Tietje, der dort den Vorsitz inne hat, über die Aufgaben unterhalten. Denn: Auch evangelische Einrichtungen haben das Problem, dass zur Zeit alle Kindergärten und Krippen betrifft: den Fachkräftemangel.

Tietje, der Pastor an der St. Paulus-Gemeinde in Buxtehude ist, bezeichnet das als "große Herausforderung und ein zunehmend schwierigeres Geschäft". Wobei sich dabei der Verband als hilfreich erweise. "Gemeinsam ist man stärker", sagt er. Und im Notfall könne das Personal aus einer Einrichtung in einer anderen aushelfen.

Die Arbeit des Vorstands im Kita-Verband sei anspruchsvoll und wichtig. "Das Thema frühkindliche Bildung hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Es sei daher gut, dass es mit Sarah Pfefferkorn ein pädagogische Leitung für den Zusammenschluss gebe. Letztendlich stehe aber der Vorstand in der Verantwortung, sagt der Pastor. Eine Aufgabe, die er und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter gerne übernehmen. 
"Die direkte Arbeit mit den Menschen macht sehr viel Spaß." Zudem würden sich in den einzelnen Gemeinden immer wieder gute Projekte - auch für den Gottesdienst - ergeben.
Was Lutz Tietje freut: Die Sorgen einzelner Akteure, die bei der Gründung des Kita-Verbands geäußert wurden, sind "vom Tisch". Jede Kirchengemeinde und jeder Kirchenvorstand bleibe schließlich Träger der Kita. Zudem sei es nicht einfach, als ehrenamtlicher Kirchenvorstand eine Kita zu führen. "Die Professionalisierung durch den Verband hat gut getan."

Im Kita-Verband des Kirchenkreises Buxtehude sind elf Kindertagesstätten in Buxtehude, Ahlerstedt, Apensen und Bargstedt zusammengeschlossen. Dort werden rund 550 Kinder betreut und 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.