Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Paula ist eine Schönheit mit viel Bewegungstalent

Paula ist ein Hingucker mit tollen Bewegungen Fotos: Lena Engelke /tk
 
Der Nachwuchs ist gleich doppelt gesichert. Sohn Max ist Jungzüchter
Familie von Allwörden züchtet erfolgreich Edelbluthaflinger / Ihr Nachwuchspony Paula überzeugt auch strenge Richter

tk. Deinste. Es fällt nicht schwer, sich auf den ersten Blick in Paula zu verlieben. Man muss weder Pferdenarr oder -närrin noch überzeugter Fan von Haflingern sein. Paula, mit vollem Namen Paula von München Nakuri, ist eine Schönheit, die zudem noch ein Bewegungstalent in allen Grundgangarten ist. Seit Fohlentagen hat der Edelbluthaflinger schon viele Preise gewonnen und beeindruckte kürzlich auch die Richter bei der Staatsprämienstutenauswahl des Ponyverbands Hannover. Birte und Sven von Allwörden sind die stolzen Züchter. Ein Grund für ihren Erfolg mit Paula: "Was man macht, das muss man mit voller Überzeugung tun", sagt Sven von Allwörden. Und die Entscheidung, Edelbluthaflinger zu züchten, ist bei Familie von Allwörden eine Herzenssache.

1999, Birte und Sven von Allwörden waren gerade nach Deinste gezogen, hatten sie ihre ersten beiden Haflinger gekauft. Die waren noch vom alten Schlag, also kräftiger. "Irgendwie wurden es immer mehr Pferde", sagt Sven von Allwörden, der den Ponyhof Deinste zusammen mit seiner Frau betreibt, aber noch einen Vollzeitjob in Hamburg hat.
Als schon jede Menge Ponys, vom Shetty bis zum  New Forest, darunter auch Nachwuchs aus eigener Zucht, den Ponyhof bevölkerten, brachte der traditionelle Bayern-Urlaub der Familie den Edelbluthaflinger ins Spiel. "Wir haben während der ganzen Rückfahrt darüber gesprochen, wie schön diese Tiere sind", sagt Sven von Allwörden. Im Frühjahr 2013 zogen die ersten drei dieser Ponyrasse von Bayern nach Deinste. Eine Stute war tragend.

Das war der Beginn der Zuchterfolge der im Norden noch seltenen Edelbluthaflinger.
Auch wenn der eigene Pony-Nachwuchs sich durchaus unterscheidet, etwa in den eher sportlichen oder besonders attraktiven Typ, für Familie von Allwörden "steht der gute Charakter immer an erster Stelle." Die Fohlen wachsen menschenbezogen auf, der Hengst, der mittlerweile auch zur Herde gehört, ist kein Klopper, um den jeder einen Bogen machen muss. "Unsere Pferde haben Zeit für ihre Kindheit", sagt Birte von Allwörden, die die Pferde reitet und ausbildet. Sie hält überhaupt nichts davon, die intensive Ausbildung zu früh zu beginnen. Wie Paulas Zukunft als Reitpferd aussieht, ist noch offen. Ob ihr Dressur oder Springen mehr liegt, werde sich zeigen.

Die Züchter haben ein großes Ziel: Der Edelbluthaflinger soll nicht nur bekannter werden, sondern auch im Pferdesport ankommen. Von Allwördens sind überzeugt, dass diese Pferde genauso viel Potential haben wie etwa das Deutsche Reitpony, das auf Turnieren bislang dominiert.

Eine Sache steht heute schon für alle Zeiten fest: "Paula werden wir nie verkaufen", sagen Birte und Sven von Allwörden. Und nicht nur bei den Pferden ist der Erfolg in der nächsten Generation gesichert. Sohn Max (12) ist bereits als Jungzüchter aktiv.  

• Edelbluthaflinger sind seit zehn Jahren eine bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) eingetragene eigene Rasse. Bei ihnen ist der Anteil von Araberblut höher als bei den Haflingern. Ihr Körperbau ist - vereinfacht ausgedrückt - etwas schlanker als bei den ursprünglichen Haflingern. Vom Wesen her gelten sie, genauso wie ihre Haflinger-Ahnen, als charakterstark und robust.