Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alle Wege sind jetzt offen: Die 68 neuen Gesellen und Gesellinnen der KFZ-Innung haben tolle berufliche Chancen

Die drei besten Prüflinge (v. li.)Tobias Benecke, Marvin Louis Schulz und Louis Fitschen mit Jens Kolkowski von Firma Matthies, die als Belohnung ein Stipendium vergibt
In eine chancenreiche berufliche Zukunft schauen 68 junge Menschen, die am Donnerstagabend bei einer festlichen Veranstaltung im Fährhaus Kirschenland in Jork als Kraftfahrzeug Mechatroniker*innen in den Gesellenstand erhoben wurden. "Solange sich Menschen nicht an andere Orte beamen können, wird der Individualverkehr bleiben", sagte Ulrich Tietjen, Obermeister der KFZ-Innung, der die jungen Gesellen, ihre Familien, Lehrer und Ausbilder in seiner Ansprache begrüßte und beglückwünschte.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

"Daher bieten sich euch beste Perspektiven." Vom Service- und Diagnose-Techniker über die Meisterprüfung bis zum KFZ-Sachverständigen gebe es zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. "Euch stehen jetzt alle Wege offen", so Ulrich Tietjen.
Ins gleiche Horn stieß Festredner Matthias Steffen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade: "Sie haben bereits Durchhaltevermögen bewiesen, Krisen überstanden und die Werte des Handwerks wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Respekt verinnerlicht", so Steffen. Das Gelernte sei eine wichtige Grundlage, sich selbst und die Familien ernähren zu können. Laut einer Umfrage seien 86 Prozent der Betriebe mit ihren Auszubildenden zufrieden. Für 63 Prozent sei auch der Schulabschluss weniger wichtig. "Im Handwerk hat jeder eine Chance", so der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer und wies auf die Weiterbildungsberatung der Handwerkskammer hin, die mit einem Stand vor Ort vertreten war. Außerdem erwähnte er die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten, über deren Förderung die Mobilitätsberatung der Handwerkskammer informiert.
Im Anschluss bat Prüfungsvorsitzender Bernd Letsch die neuen Gesellinnen und Gesellen auf die Bühne, wo ihnen Obermeister Ulrich Tietjen und Lehrlingswart Hans-Hermann Rademacher die Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe überreichten. Die drei Jahrgangsbesten Louis Fitschen (Platz 1), Marvin Louis Schulz (Platz 2) und Tobias Beneke (Platz 3) wurden besonders geehrt und bekamen von Jens Kolkowski von der Firma Matthies Trainmobil-Stipendien überreicht. Dabei handelt es sich um Trainingsgutscheine für technische Schulungen in den Matthies Schulungsstätten (Geldwert zusammen über 3500 Euro). Louis Fitschen hat bei Firma Wülpern in Bargstedt gelernt, Marvin Louis Schulz bei Hans Tesmer in Buxtehude und Tobias Beneke bei Firma Karl Meyer in Wischhafen. Für ihre Prüfungsnote 2 bekamen die Prüflinge außerdem noch ein Buch über die Geschichte des KFZ-Gewerbes von der KFZ-Innung Stade überreicht.
Und nachdem im Anschluss an die Ehrungen Altgeselle Dennis Offermann die jungen Handwerker offiziell in den Gesellenstand aufgenommen hatte, wurde gemeinsam ausgiebig gefeiert.