Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Positive Ausblicke für den Haushalt 2019 der Samtgemeinde und des Fleckens Harsefeld

Kämmerer Ulrich Pergande mit dem Haushalt 2019
sc. Harsefeld. Viele Investitionen plant die Samtgemeinde und der Flecken Harsefeld im Jahr 2019. Besonders die Bereiche Schule, Kindergärten, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Brandschutz bekommen die meiste Förderung im Haushaltsplan. "Das ordentliche Ergebnis ist positiv. Wir haben leichte Überschüsse erwirtschaftet und keine Defizite", so Kämmerer Ulrich Pergande zum Haushalt der Samtgemeinde Harsefeld. Insgesamt investiert die Samtgemeinde 5.582.300 Euro. "Deutlich mehr als in den vergangenen Jahren", sagte Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann. 

Von der Gesamtsumme entfallen Investitionen von 4.560.000 Euro auf den Schulbereich. Zu einem wird der Neubau der Grundschule "Rosenborn" mit 3 Millionen Euro gefördert. "Die endgültige Auftragsvergabe soll spätestens Anfang Februar 2019 erfolgen", so Schlichtmann. Zum anderen wird die Herrichtung der Grundschule Feldbusch zur Ganztagsgrundschule mit 750.000 Euro gefördert. "Dazu werden wir eine Mensa brauchen",sagte Schlichtmann. Die Mensa werde vorerst nur Plätze zur Essenseinnahme stellen, eine spätere Erweiterung mit einer eigenen Küche ist möglich. Für die beiden Oberschulen "Schule am Auetal" und die "Selma-Lagerlöff-Oberschule" gibt es Förderungen für die Umstellung auf verbesserte Techniken und schnelleres Internet. Auch die Sanierung der Schulsportplätze sind im Haushaltsplan bedacht worden. 
Rund 500.000 Euro wird in die Feuerwehr investiert, zum Beispiel in Kleinlöschfahrzeuge, in das neue Gerätehaus in Ahrenswohlde und eine Restsumme für das Gerätehaus in Reith. Weitere Förderungen der Samtgemeinde sind der Ausbau des Obergeschosses des Rathauses (235.000 Euro), Förderung der Ärzteansiedlung (20.000 Euro) und sozialer Wohnungsbau (75.000 Euro). 

Der Flecken Harsefeld plant im Haushalt 2019 11.752.000 Euro zu investieren. Die  größeren Posten sind der Ankauf, Verkauf und Erschließung von Wohn- und Gewerbeflächen und grüne Kompensationsflächen (3,7 Mio. Euro), der Neubau des Kindergarten "Börne" (1,9 Mio. Euro) und Neubau des Kindergarten in der Graf-Heinrich-Straße, der ein Ersatz für den angegliederten Kindergarten in der Grundschule "Feldbusch" wird (2,23 Mio. Euro). "Der Kindergarten muss Ende 2019 schon fertig sein, da direkt danach der Umbau der Grundschule "Feldbusch" zum Ganztagsbetrieb beginnt", so Schlichtmann. 
Weitere Investitionen fließen in den Brückenbau in Harsefeld (2,7 Mio. Euro), Breitbandversorgung und Ansiedlung von Ärzten im ehemaligen Aldi-Markt (150.000 Euro), Sozialer Wohnungsbau (60.000 Euro), zweiter Bauabschnitt Herrenstraße (645.000 Euro).