sla. Wischhafen. Bei ablaufenden Wasser strandete am Mittwoch ein Segler auf der Brammer Bank bei Wischhafen. Die Wasserschutzpolizei aus Hamburg alarmierte Helfer des DLRG und der Feuerwehr Drochtersen. Doch beim Eintreffen war eine Bergung aufgrund des Wasserstandes nicht möglich. Erst gegen 17 Uhr konnte bei hohem Wellengang und Sturmboen eine Schleppverbindung zu dem zehn Meter langen und vier Tonnen schweren Segelboot hergestellt werden. Motorrettungsboote zogen den Havaristen in tieferes Wasser. Der Rumpf blieb unbeschädigt und es kam auch zu keinem Wassereinbruch. Auch die zweiköpfige Besatzung blieb zum Glück unverletzt. Da sich die Maschine aber nicht mehr starten ließ, schleppten die DLRG Boote den Segler schließlich bis nach Glückstadt.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen