Geht das Lesevergnügen verloren?

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Wenn es draußen neblig und regnerisch ist, greife ich - wie viele andere - wieder verstärkt zum Buch. Lesen ist eine typische Winterbeschäftigung für mich. Mit der Jahren sammelte sich eine Menge an Büchern an. Vor Kurzem schaute eine Bekannte meine gut gefüllten Regale an und sagte:"Bücher sind bei mir out. Ich lese nur noch mit meinem E-Reader. Den nehme ich überall hin mit und habe viele Bücher gespeichert."
Praktisch ist das vielleicht schon, doch das wirkliche Lesevergnügen geht für mich am Bildschirm verloren. Das Halten des Buches, das Blättern der Seiten, manche Notiz im Buch, der typische Geruch des Papiers - das gehört für mich zum Lesen. Mag mich so mancher für altmodisch halten - beim Lesen ist "oldfashioned" für mich zeitloser...
Und den Platz für neue interessante Bücher finde ich immer...

Axel-Holger Haase
PR-Redaktionleitung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen