Das Wallis verbindet - nicht nur Skigebiete

Schweiz - ganz natürlich. Hier locken Bergrestaurants und SAC-Hütten wie das 'Mont Fort' auf 2.457 Metern im Skigebiet von Verbier (Kanton Wallis)
  • Schweiz - ganz natürlich. Hier locken Bergrestaurants und SAC-Hütten wie das 'Mont Fort' auf 2.457 Metern im Skigebiet von Verbier (Kanton Wallis)
  • Foto: Switzerland Tourism
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Winter im Ferienland Schweiz: Per Seilbahn in wenigen Minuten direkt vom Bahnhof auf die Skipisten oder zum FIS-Weltcuprennen der Frauen

(nw/tw). Nirgends in der Schweiz gibt es mehr Sonnenstunden als im Wallis. Außerdem gehört es durch seine hochalpine Lage zu den schneesichersten Regionen der Alpen. Abwechslungsreiche Skigebiete und ein faszinierendes Panorama mit 46 Viertausendern warten darauf, entdeckt zu werden. Auch in dieser Wintersaison können sich Gäste auf neue Bergbahnen, moderne Hotels und erstklassige Events freuen.
Moderner, komfortabler und schneller:
Um den Urlaubern auch in diesem Winter beste Bedingungen zu bieten, investierten die Walliser Bergbahnen wiederum kräftig in ihre Infrastrukturen. In Blatten befördert eine neue achter-Gondelbahn bis zu 1.600 Personen pro Stunde auf die Belalp. Eine zeitsparende und bequeme Fahrt garantiert auch die neue Standseilbahn "Sunnegga" in Zermatt. Eine Seilbahn, deren zwei Kabinen jeweils Platz für 125 Personen bieten. Grimentz und Zinal, die beiden Skigebiete im Val d'Anniviers, werden ab Dezember durch eine neue Seilbahn verbunden. In wenigen Minuten direkt vom Bahnhof auf die Skipisten: Ab Weihnachten werden die neuen 8er-Gondelbahnen von Le Chable nach Mayens Brusons in Betrieb genommen. „Siviez - Plan du Fou" - so heißt die neue achter-Gondelbahn in Nendaz, die die 700 Höhenmeter in knapp sieben Minuten zurücklegt und bis zu 2.400 Personen pro Stunde befördern kann.
Neue Sterne gibt es am Walliser Hotelhimmel:
In dieser Wintersaison erhält unter anderem das Luxussegment Zuwachs. So wird im Dezember in Verbier das erste Alpendomizil von „W Hotels“ eröffnet. Im „W Verbier“ sind hochalpine Ferien mit dem größtmöglichen Komfort garantiert. Dies gilt auch für das neue Hotel „Nendaz 4 Vallées“. Das Hotel befindet sich im Zentrum von Nendaz und besticht vor allem durch seinen riesigen Spa-Bereich von rund 2200 Quadratmetern. Mit dem „Crans Ambassador“ in Crans-Montana wird in diesem Winter eine weitere Hotelperle wieder in Betrieb genommen. Das 5-Sterne-Haus auf dem sonnigen Hochplateau von Crans-Montana überzeugt mit Authentizität, Gastfreundschaft, Qualität und Professionalität.
• Erstklassige Events für jedermann:
- Am 1. und 2. März 2014 finden auf der komplett renovierten Mont-Lachaux-Piste in Crans-Montana die FIS-Weltcuprennen (Abfahrt und Superkombination) der Frauen statt.
- Wenige Wochen später steht wiederum das härteste Skitouren-Rennen der Welt an: Die Patrouille des Glaciers. Der legendäre Teamwettkampf führt vom 30. April bis zum 3. Mai 2014 von Zermatt über die hochalpine Bergwelt via Arolla nach Verbier.
- Große Aufmerksamkeit erfährt traditionell auch die Belalp Hexe. Bei einer der verrücktesten Volksabfahrten der Welt werden auch heuer zwischen dem 11. und 18. Januar 2014 rund 1500 als Hexen verkleidete Teilnehmer das Skigebiet in einen feurigen Hexenkessel verwandeln.
- Ringkuhkampf im Schnee: In Leukerbad kämpfen am 29. März 2014 Eringer-Kühe im Cup-System um den Sieg in der Schneearena von Flaschen. Zermatt Unplugged findet vom 8. bis 12. April 2014 statt – ein europaweit einzigartiges Festival vor grandioser Bergkulisse.
• Weitere Infos im Reisebüro und auf www.MySwitzerland.com.

Weitere Reise-Tipps:
- Trauminseln im Indischen Ozean günstig bereisen
- Vietnam-Höhepunkte für Einsteiger
- "Fin de siècle" in Brüssel
- Karneval in der Sonne
- Museumsbahn Bremerhaven-Bederkesa auf Nikolausfahrt

Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Panorama
In den Elbe Kliniken werden derzeit zehn Prozent der Betten auf den Intensivstationen für CDOVID-19-Patienten freigehalten
3 Bilder

Krankenhäuser in den Landkreisen Harburg und Stade können kurzfristig reagieren
Mehr Corona-Kranke: Kliniken sind vorbereitet

(os/jd). "Eigentlich machen wir ja den ganzen Tag nichts anderes, als vorbereitet zu sein - wenn wir nur wüssten, was kommt!" Mit diesen Worten bringt Dr. Christian Pott, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Buchholz, die Situation auf den Punkt, vor der wohl alle Verantwortlichen in den Krankenhäusern in ganz Deutschland stehen. Angesichts einer drohenden zweiten Corona-Welle bereiten sich Ärzte und Pflegepersonal auf alle Eventualitäten vor, ohne den weiteren Verlauf der Pandemie genau zu...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Politik
Die Stadt Buxtehude sorgt dafür, dass eine Gruppe der Lebenshilfe-Kita "Inne Beek" nicht geschlossen werden muss

Stadt springt für die Lebenshilfe Buxtehude ein
Wolfsgruppe der Kita "Inne Beek" wird nicht geschlossen

tk. Buxtehude/Immemnbeck. Die "Wolfsgruppe" der Lebenshilfe-Kita "Inne Beek" in Buxtehude wird nicht geschlossen. Der Kita-Träger, die Lebenshilfe hatte das Anfang Oktober überraschend angekündigt. Grund sei Personalmangel. Die Stadt Buxtehude hat es binnen zwei Wochen geschafft, die endgültige oder vorübergehende Schließung abzuwenden, indem sie Betreuungskräfte vorübergehend dorthin abordnet. Das teilte Andrea Lange-Reichardt Eltern und Politikern während einer Sondersitzung des...

Politik

Wieso hakt es bei der Landkreisverwaltung?
Führerscheinstelle bleibt im Fokus der Kritik

tk. Stade. Derweil die SPD im Stader Kreistag aufgrund der WOCHENBLATT-Berichterstattung nachfragt, warum es in der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts Stade zu wochenlangen Wartezeiten bei der Terminvergabe kommt, reißt die Kritik am Stader Straßenverkehrsamt nicht ab. Entgegen der Aussage des Landkreises Stade, dass alles gut laufe, zeigt sich: Es hakt nach wie vor gewaltig. Frank Daebler, Geschäftsführer der Fahrschule Christ aus Stade, hat am 5. August die Daten eines Fahrschülers...

Wirtschaft
Mitarbeiter der Kliniken Buchholz und Winsen demonstrierten in Lüneburg für höhere Gehälter
2 Bilder

Warnstreik
Tarifstreit: Wie heldenhaft ist der öffentliche Dienst?

ts). Die kommunalen Krankenhäuser in Buchholz und Winsen waren zwei von vielen Orten, an denen die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di in der vergangenen Woche für Aufsehen gesorgt hat. Das Klinikpersonal beteiligte sich an Warnstreiks. 140 von ihnen haben am vergangenen Mittwoch an einer zentralen Kundgebung in Lüneburg teilgenommen. Dort haben nach Angaben des Ver.di-Bezirks Hannover-Heide-Weser 700 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst, Mitarbeiter aus Kindertagesstätten, Kliniken,...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen