Die fünf schönsten Reiseziele in Deutschland – an wie vielen waren Sie schon?

Im Zuge des Klimaschutzes wird Urlaub im eigenen Land immer beliebter. In diesem Zusammenhang werden auch Beiträge immer beliebter, die die schönsten Reiseziele in Deutschland empfehlen – nur wiederholen sich viele von ihnen leider. In diesem Artikel wird dem Leser nicht vorgeschlagen, er solle doch mal nach Schloss Neuschwanstein reisen. Auch die Dünen der Nordseestrände sind kein wirklicher Geheimtipp – und so schön der Urlaub an diesen Orten auch sein mag, die Touristenmassen können einem wirklich auf den Geist gehen. Deshalb liefert dieser Artikel Tipps, die möglicherweise etwas ab vom Schuss sind, und doch einen Besuch mehr als wert.

Reisetipp #1: die Rakotzbrücke

Der Name mutet vielleicht etwas seltsam an, doch irgendwie passt er zu dieser Brücke, die aussieht, als wäre sie dem Set von Game of Thrones, Herr der Ringe oder sonst einem Fantasy-Spektakel entnommen. Um sie zu besichtigen, mieten Urlauber sich am besten im nahegelegenen Dorf Kromlau oder der nächstgrößeren Stadt Cottbus ein. Besonders gut genießt sich ein Urlaub in dieser Region in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus von Interhome.de oder anderen Anbietern, welche mehr Komfort bieten als ein Hotel mit Halbpension.

Von hier können die Reisenden dann per Mietauto ausschwärmen und sich die knapp 150 Jahre alte Brücke ansehen. Ein weiteres Highlight ist der Spaziergang durch den Wald, in dem die Brücke verborgen ist.

Reisetipp #2: der Schrecksee

Wanderbegeisterte werden hier nach einem ordentlichen Anstieg wirklich belohnt. Denn der Schrecksee ist rundum mit grün bewachsenen Bergen umgeben und wirkt damit doppelt so schön wie der typische Alpensee. Besonders zauberhaft ist die winzige, grün bewachsene Insel, die aus der Mitte des Sees ragt. Nur einen Haken hat die Sache: Mit einem Bad erfrischen können müde Wanderer sich hier nicht, denn auch im Hochsommer erreicht das Wasser des Sees keine angenehmen Temperaturen.

Reisetipp #3: die sächsische Schweiz

Dieses Reiseziel hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen – die sächsische Schweiz hat ja auch gehörig die Werbetrommel gerührt. Und diesem Ruf sollten Fans von außergewöhnlichen Gesteinsformationen folgen. Denn in der sächsischen Schweiz liegt die sogenannte „Bastei“, eine turmartige Formation, durch die eine Brücke gebaut wurde. Besucher treten die Wanderung in der Regel von Wehlen oder Rathen aus an. Wer sich in einer dieser Städte ein Ferienhaus mieten will, dem sei besonders Rathen ans Herz gelegt – hierbei handelt es sich um einen Kurort.


Reisetipp #4: Schloss Sanssouci

Das Schloss Sanssouci bei Potsdam ist wie ein Stück Frankreich in der Bundesrepublik. Es entstand, nachdem Friedrich der Große an den französischen Hof geschielt und beschlossen hatte, er brauche ein ähnlich prunkvolles Anwesen. Prunk drückte der Adel damals übrigens durch seinen Garten aus: Das Schloss selbst hat „nur“ zehn Räume, doch die Gärten sind ausladend und wunderschön dekoriert.

Reisetipp #5: Ostfriesland

Den Friesen sagt man eine  besonders entspannte Lebenskultur nach – und von der können Besucher etwas abhaben.

Wer sich in einem der charmanten ostfriesischen Ferienhäuser einmietet, kann seine Tage mit gemütlichen Radtouren, Leuchtturmbesichtigungen und Teestündchen füllen. Im Hintergrund das Rauschen des Meeres und das sanfte Blöken von Schafen und der Urlauber versteht schnell, warum die Uhren hier anders ticken.
Wie man sieht, gibt es auch in Deutschland versteckte Juwelen, die einen Urlaub im eigenen Land wieder zum Abenteuer machen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen