Die spannendsten Laufevents 2020

Wer in einer beliebigen Stadt in Deutschland unterwegs ist, der wird zwangsläufig eine bestimmte Menschengruppe zu Gesicht bekommen: die Läufer. Sie sind bevorzugt an Uferpromenaden von Flüssen und Seen unterwegs, können aber praktisch überall ihrem Hobby nachgehen. Das tun sie häufig allein, wobei sie gerne Kopfhörer in den Ohren haben und sich von der Musik den Takt ihrer Schritte vorgeben lassen. Gerne sind Läufer aber auch in Gruppen auf der Strecke und motivieren sich gegenseitig zum Durchhalten.

Nur Schuhe und Kleidung

Das Laufen ist eine Freizeitbeschäftigung, deren Beliebtheit in jüngerer Vergangenheit immer weiter zugenommen hat. Zu verdanken hat es dies der niedrigen Einstiegshürde. Wer laufen will, der braucht dafür nur die passende Ausrüstung, die aus Schuhen und Kleidung besteht. Strecken gibt es in jeder Stadt und auf dem Land, und die Distanz hängt von der körperlichen Verfassung des Läufers ab. Genussläufer sind in langsamem Tempo unterwegs und nutzen die Bewegung auch dafür, die Umgebung genau zu betrachten. Schnellere Läufer haben hingegen den Anspruch, stets neue Bestzeiten aufzustellen und ihren Körper an seine Grenzen zu bringen.

Zahllose Wettbewerbe
Nach einigen Monaten des Laufens haben viele Läufer das Bedürfnis, mit Gleichgesinnten in einen freundlichen Wettkampf einzutreten. Ein weiterer Vorteil des Laufens ist es, dass dies selbst Hobbyläufern problemlos möglich ist. In nahezu jeder großen und kleineren Stadt in Deutschland gibt es nämlich Wettbewerbe, bei denen Hunderte von Läufern an den Start gehen. Meist bieten die Organisatoren unterschiedliche Distanzen an, so dass man auswählen kann, welcher Strecke man sich gewachsen fühlt. Ganz gleich aber, ob man einen schnellen Lauf über fünf Kilometer absolviert oder sich den 42,195 Kilometern eines Marathons stellt: Man begegnet auf der Strecke immer Läufern, die ein ähnliches Leistungsniveau haben wie man selbst, und kann sich mit ihnen messen.

So gut wie keine Preisgelder
Wer jedoch glaubt, mit dem Laufen Geld verdienen zu können, der liegt leider falsch. Zwar werden bei einigen Veranstaltungen Preisgelder ausgeschüttet, allerdings in überschaubarer Höhe. Bessere Chancen auf viel Geld hat man, wenn man sein Glück in einem Online-Casino versucht. Dort kann man beispielsweise Roulette oder Black Jack spielen oder an einem Spielautomaten sein Bestes geben. Verschiedene Spielbanken im Internet bieten Neukunden sogar ein kostenfreies Startkapital. In einem solchen  Sunnyplayer Live Casino wird jedoch nicht ohne Bedingungen ausgezahlt.

Stattdessen muss man ihn mehrmals einsetzen, bevor man das Geld auf sein Konto transferieren lassen kann.

Der Berlin-Marathon
Mehr als 40.000 Läufer kommen jedes Jahr im Herbst in die Bundeshauptstadt, um den Berlin-Marathon zu laufen.

Kurz vor der Siegessäule gehen sie an den Start, durchqueren dann mehrere Stadtteile und können sich nach gut 42 Kilometern beim Schlusssprint durchs Brandenburger Tor feiern lassen. Ganz nebenbei gilt der Marathon in Berlin als der schnellste der Welt. Ganze elf Weltrekorde wurden seit der ersten Auflage im Jahr 1974 auf der Strecke aufgestellt. Zuletzt hat der Kenianer Eliud Kipchoge im Jahr 2018 eine Bestleistung erreicht, als er die Ziellinie nach 2 Stunden, einer Minute und 39 Sekunden überquert hat. Der nächste Berlin-Marathon findet am 27. September 2020 statt.

Der Rennsteiglauf
Ebenfalls sehr traditionsreich ist der Rennsteiglauf im Thüringer Wald.

Er wurde zum ersten Mal im Jahr 1973 ausgetragen. Jedes Jahr gehen über 15.000 Läufer auf der anspruchsvollen Strecke an den Start, was den Rennsteiglauf zum größten Landschaftslauf in ganz Europa macht. Neben der Marathondistanz können auch ein Halbmarathon und ein Supermarathon absolviert werden. Letzterer ist rund 74 Kilometer lang und startet in Eisenach. Zum nächsten Mal wird der Rennsteiglauf am 16. Mai 2020 ausgetragen.

Der Lauf zwischen den Meeren
Ein ebenso schöner wie herausfordernder Wettbewerb ist der  Lauf zwischen den Meeren der 2020 am 6. Juni stattfindet.

Die Strecke durchquert dabei Schleswig-Holstein und verläuft somit von der Nord- zur Ostsee. Der Start ist in Husum, das Ziel in Damp. Insgesamt sind das 96,6 Kilometer, die man jedoch nicht allein bewältigen muss. Stattdessen gehen Teams von fünf bis zehn Läufern an den Start und wechseln sich auf den zehn Etappen des Wettbewerbs ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.