Halsschmerzen und Allergie – das Wichtigste im Überblick

Es kratzt und schmerzt im Hals: Während die meisten Menschen bei den ersten Anzeichen von Halskratzen direkt an eine beginnende Erkältung denken, kann auch eine Allergie der Auslöser für Schluckbeschwerden und Halsschmerzen sein. Besonders bei langanhaltenden Beschwerden im Hals- und Rachenbereich sollten Betroffene auch an eine mögliche Allergie denken. Denn nur, wenn die Allergie richtig behandelt wird, können die Halsschmerzen gelindert werden.

Schluckbeschwerden und Halsschmerzen als Folge einer Allergie
Bei einer Allergie sind häufig zuerst die Schleimhäute in der Nase betroffen. Sie schwellen an und erzwingen eine Atmung durch den Mund, wodurch die Allergene direkt in den Körper gelangen können. Die Schleimhäute im Rachen sind jedoch viel empfindlicher und werden durch die Allergene stark geschwächt. Die ausgetrockneten Schleimhäute schmerzen und können sich auch kaum gegen eindringende Bakterien wehren. Die Folge sind Halsschmerzen und Schluckbeschwerden durch eine Allergie.
Ob es sich bei Halsschmerzen um eine Allergie oder die ersten Anzeichen einer Erkältung handelt, ist oft nicht leicht zu erkennen. Bei einer Allergie ähneln auch die weiteren Symptome neben Halsschmerzen und Schluckbeschwerden den Begleiterscheinungen einer gewöhnlichen Erkältung:
• laufende Nase
• Müdigkeit
• Muskelschmerzen
• gegebenenfalls sogar Fieber
Halten die Beschwerden ohne deutliche Verschlechterung über eine längere Zeit an, kann dies ein Hinweis auf eine Allergie sein. Auch spezielle Symptome wie juckende Augen deuten möglicherweise darauf hin.
Erkältung oder Allergie? Es ist wichtig, die Ursache für die Beschwerden zu kennen,  weitere Möglichkeiten zur Behandlung von Halsschmerzen in Betracht zu ziehen.

So wird die Allergie als Auslöser diagnostiziert
Wenn der Verdacht besteht, dass es sich bei den andauernden Halsschmerzen um das Symptom einer Allergie handelt, kann ein Allergie-Test beim HNO-Arzt die Vermutung bestätigen. Ein einfacher Prick-Test gibt schnell Aufschluss über mögliche Allergene. Dabei werden verschiedene Auslöser wie Gräser, Tierhaare oder Baumpollen in einer Lösung mit einer feinen Nadel in die Haut eingebracht. Dabei spürt der Patient höchstens ein leichtes Piksen. Die Ergebnisse sind bereits nach wenigen Minuten in Form einer roten Schwellung oder Rötung sichtbar. So kann die Allergie als mögliche Ursachen von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden schließlich geklärt werden.

Tipps bei Halsschmerzen durch Allergien
Eine wirksame Methode gegen Hallschmerzen bei einer Allergie ist, die gereizten Schleimhäute im Rachen feucht zu halten. Trinken Sie täglich ausreichend Wasser, um den Schleim im Rachen zu verflüssigen und die Schleimhäute zu befeuchten. Auch Wasser mit Honig kann durch die beruhigende Wirkung des süßen Honigs eine Linderung der Halsschmerzen und Schluckbeschwerden bei einer Allergie fördern. Besonders Menschen, die ungesüßtes Wasser nicht gerne trinken, finden hier eine gute Alternative. Auch Salzwasser unterstützt den gereizten Rachen dank seiner antiseptischen Wirkung. Dabei wird das Salzwasser nicht getrunken, sondern im Rachen und Mundraum gegurgelt. Auch ein Salzwassernasenspray erzielt einen wirksamen Effekt gegen die Halsschmerzen bei einer Allergie. Das Salzwasser erreicht über die Nase auch die betroffenen Schleimhäute im Rachenraum.

Wie werden allergisch bedingte Halsschmerzen noch behandelt?
Die beste Behandlung der Symptome einer Allergie wie Schluckbeschwerden oder Halsschmerzen ist natürlich, die Allergene weitesgehend zu meiden. Leider ist das nicht immer möglich, weshalb Tipps und Behandlungsmöglichkeiten bei den Allergiebeschwerden hilfreich sind. Die meisten Menschen greifen schnell zu Medikamenten wie Antihistaminika, um die Auswirkungen einer Allergie möglichst gering zu halten. Antihistaminika machen jedoch sehr müde, was den Alltag ebenfalls erschweren kann. Eine nachhaltigere Behandlung ist dagegen eine Hyposensibilisierung gegen die problematischen Allergene. Dabei wird dem Körper über einen längeren Zeitraum das Allergen verabreicht, bis das Immunsystem eine bessere Toleranz gegenüber dem Auslöser entwickelt hat.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama

"Magische" 35 rückt in weite Ferne
Landkreis Harburg: Inzidenzwert steigt wieder auf 66

(lm). Der Landkreis Harburg entfernt sich weiter von dem magischen Inzidenzwert von 35. Lag dieser gestern noch bei 58,9, ist er am heutigen Mittwoch, 24. Februar, auf 66,4 geklettert. Auch die Zahl der aktuell Infizierten geht wieder in die Höhe, 195 Fälle sind derzeit im Landkreis bekannt.  Die ersten Kommunen durchbrechen am heutigen Tag auch wieder die Inzidenz-Marke von 100. Hollenstedt (111) und Rosengarten (109,8) wechseln sich dabei an der Spitze wieder ab. Auch in Hanstedt steigt der...

Panorama
Junge Bäume bereichern an vielen Stellen das Stadtbild

Klimataugliche Bäume gepflanzt
Stade setzt auf zukunftsfähige und robuste Baumarten

jd. Stade. Oft wird nur darüber berichtet, wenn Bäume gefällt werden. In der vergangenen Pflanzsaison hat die Stadt Stade aber jede Menge neuer Bäume gepflanzt. Insgesamt 138 junge Bäumchen sorgen künftig für mehr Grün im Stadtbild und für ein besseres (Mikro-)Klima. Sie sind Ersatz für Bäume, die im Winter 2019/20 gefällt werden mussten, weil sie morsch oder von Pilzen befallen waren. Nach der Baumschutzsatzung hätten lediglich 82 neue Bäume gepflanzt werden müssen. Dass die Stadt fast 70...

Politik
Blick auf die Betonkonstruktion der 780 Meter langen Decatur-Brücke. 
Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen

Liste der Gemeindeverwaltung Seevetal
So viel hat die Decatur-Brücke seit 2010 gekostet

ts. Maschen. Annährend drei Millionen Euro haben die Bauwerksunterhaltung der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen und die damit verbundenen Gerichtskosten in den Jahren 2010 bis 2021 gekostet. Die Seevetaler Gemeindeverwaltung hat die Kosten, gegliedert nach Jahren und Art der Leistungen, den Fraktionen des Gemeinderats im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss in einer Auflistung zusammengefasst, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Das Zahlenwerk geht auf eine Anfrage der Fraktion Freie...

Politik
Muss mittelfristig erneuert werden: die Brücke an der Bendestorfer Straße über die Bahnlinie Bremen-Hamburg

Brücke mit Konstruktionsfehlern
Neubauplanung für Buchholzer Eisenbahnbrücke

os. Buchholz. Dass die Brücke an der Bendestorfer Straße über der Bahnstrecke Bremen-Hamburg mittelfristig ersetzt werden muss, steht seit vergangenem Jahr fest. Die halbseitige Sperrung des Bauwerks aus dem Jahr 1955 am Mittwoch, 24. Februar (das WOCHENBLATT berichtete), hat mit der Planung allerdings nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, die routinemäßig regelmäßig durchgeführt wird. Wie berichtet, hatte eine Kontrolle der Brücke durch ein Ingenieurbüro aus Hannover im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen