Hamburger SV - Gelingt nun der Aufstieg?

Im zweiten Jahr nach dem erstmaligen Abstieg aus der ersten Fußball Bundesliga findet sich der HSV an der Spitze der Tabelle wieder. Für Fans und Verantwortliche geht es darum, den schnellen Aufstieg in die erste Liga zu schaffen und nicht länger den eigenen Erwartungen hinterher zu hinken. Doch was spricht dafür, dass der große Sprung in diesem Jahr möglich ist?

Ein funktionierendes Team

Auf der einen Seite steht die funktionierende Mannschaft, die das Team von Trainer Hecking auf den Platz bringt. Durch erfahrene Größen behält die Mannschaft auch in brenzligen Situationen stets die nötige Ruhe auf dem Platz. Dies zeigt sich zum Beispiel an der Bilanz der Defensive, die im Vergleich zum Vorjahr einen großen Sprung machen konnte. Auf der anderen Seite ist die Offensive immer wieder dazu in der Lage, gefährlich in Erscheinung zu treten.

In dieser Form ist der HSV im Aufeinandertreffen mit vielen anderen Teams der klare Favorit. Aktuell zeigt sich dies etwa bei den Quoten der Buchmacher, die nach wie vor als sehr guter Anhaltspunkt für die Einschätzung dienen können. Wer online live wetten möchte, kann bereits an den Quoten ablesen, dass dem HSV ein sportlicher Vorsprung zugeschrieben wird.

 
Zudem ist der Kader in diesem Jahr breit genug, um auch die eine oder andere Verletzung kompensieren zu können. Dafür wurden nicht nur junge Talente geholt, die ihre großen Stärken über die nächsten Jahre ausspielen sollen. Mit erfahrenen Spielern, wie zum Beispiel dem gebürtigen Hamburger Martin Harnik, stehen feste Stammkräfte auf dem Platz. Konstante Leistungen sind im Kampf um den Aufstieg gefragt. Nur so wird der HSV in der zweiten Liga bestehen können.

Neue Ruhe im Verein

Doch nicht allein auf dem Platz zeichnet sich ab, dass der HSV zurecht zu den Favoriten auf den Aufstieg zählt. Nachdem der Verein einige schwierige Jahre mit vielen personellen Wechseln hinter sich hat, ist nun auch im Umfeld wieder mehr Ruhe eingekehrt. Während die Querelen in vergangenen Spielzeiten noch die mediale Darstellung prägten, kann der Klub nun endlich wieder mit sportlichen Erfolgen auf sich aufmerksam machen. Sofern weiterhin konstant Punkte eingefahren werden, wird der Klub wohl dazu in der Lage sein, von dieser neuen Stimmung zu profitieren.

Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben aber auch gezeigt, dass eine Delle in den sportlichen Leistungen nur natürlich ist. Dann wird sich die Frage stellen, ob alle Verantwortlichen die notwendige Ruhe behalten, um gelassen mit der neuen Lage umzugehen. Geht die Konstanz stattdessen schon nach wenigen Spielen wieder verloren und wichtige Personen werden erneut infrage gestellt, so könnten sich die Erfolge, die in der letzten Zeit eingefahren wurden, schon in einer kurzen Periode wieder verflüchtigen.

In der Liga konkurrenzfähig

Doch mit wem bekommt es der Hamburger SV nun in der zweiten Liga zu tun?

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe von Klubs, die sich als großes Ziel den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben haben. Zunächst zählt dazu der neu abgestiegene VfB Stuttgart. Auch aus wirtschaftlichen Gründen sind die Schwaben dazu verpflichtet, direkt den erneuten Aufstieg in die Bundesliga zu schaffen und sich dort neu zu etablieren. Bis dato war der Klub zumindest dazu in der Lage, mit den Nordlichtern Schritt zu halten.

Hinter den eigenen Erwartungen bewegen sich derweil der 1. FC Nürnberg und Hannover 96. Doch auch diese Vereine können per se nur den Aufstieg als ihr Ziel für die Saison ausgeben. Hinzu kommt die starke Spielzeit von  Arminia Bielefeld.

Auch hier hoffen die Verantwortlichen darauf, ihre starke Platzierung in der Liga bis ins Ziel bringen zu können und so neue sportliche Erfolge zu erzielen.

Letztlich wird Konstanz gefragt sein, damit der HSV den erneuten Aufstieg schafft. Zumindest die Quoten der Buchmacher lassen zum Optimismus verleiten. Auch der starke Start in die Saison gibt den Fans Hoffnung, dass es im zweiten Versuch mit dem Aufstieg klappen könnte. Eine spannende Rückrunde steht dem Klub in jedem Fall bevor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.