Ein "unverbesserlicher Surrealist"
Malerei von Gerhard Haug im Buxtehuder Kulturforum

bo. Buxtehude. 40 Jahre lang prägte der Bildhauer und Maler Gerhard Haug das kulturelle Geschehen im Alten Land. 2013 zog er mit seiner Frau Jytte von Jork ins dänische Nordjylland. Jetzt kehrt der nach eigenen Worten „akademische Kunstmaler“ und „unverbesserliche Surrealist“ zurück, um seine Arbeiten im Kulturforum am Hafen zu zeigen.
Gerhard Haug ist ein Künstler der alten Garde. Er hat an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg studiert, um dann deutschlandweit und international aktiv zu sein. Farbenfroh, kreativ und teilweise surrealistisch verbreiten seine Werke eine positive Ausstrahlung.
Zeitlebens hat der gebürtige Grazer nach künstlerischen Ausdrucksformen für das gesucht, was ihn beschäftigte. Er schrieb Gedichte und Romane, fertigt Skulpturen und Kunstobjekte. Die komplexeste Form des Ausdrucks aber ist für ihn die Malerei in Form knallbunter und leuchtender Bilder in Öl- und Acrylfarben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.