Physik erlebbar: Ausflug zum Universum Bremen

Chiara (li.) und Hannah haben ihre Haare mit einem Luftballon in der neuen Sonderausstellung "Teilchenzoo" im Universum Bremen statisch aufgeladen
  • Chiara (li.) und Hannah haben ihre Haare mit einem Luftballon in der neuen Sonderausstellung "Teilchenzoo" im Universum Bremen statisch aufgeladen
  • Foto: Universum Bremen
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Im „Teilchenzoo“ auf den Spuren von Higgs, Quarks und Photonen

(nw/tw). In einer neuen Sonderausstellung begeben sich die Besucher des Universum Bremen auf die Spuren der kleinsten Bausteine der Welt. Wer dabei an Atome und Moleküle denkt, hat weit gefehlt, denn mittlerweile wurde ein ganzer Haufen noch viel kleinerer Teilchen entdeckt - ein wahrer „Teilchenzoo“. Gemeinsam mit dem Forschungszentrum „DESY“ (Deutsches Elektronen-Synchrotron) gibt das Bremer Science Center in der gleichnamigen Ausstellung einen ungewöhnlichen Einblick in die geheimnisvolle Welt der Teilchenphysik und beweist, dass dieses Thema nicht nur Nobelpreisträger faszinieren kann. Zusätzlich vermitteln Kurzfilme einen Einblick in den Alltag einer Forschungseinrichtung. Hier kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von DESY zu Wort, das die Sonderausstellung gemeinsam mit dem Universum geplant und realisiert hat. Wenn die Tage jetzt also kürzer und kühler werden, bietet sich somit ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.
Welches Teilchen passt zu mir?
Gleich zu Beginn der Ausstellung sind die Besucher zum Mitmachen aufgefordert. Anhand witziger Fragen vergleichen sie am „Teilch-o-mat“ ihren Charakter mit den physikalischen Eigenschaften der Elementarteilchen und werden erstaunt feststellen, wie viele Gemeinsamkeiten man entdeckt. Kommunikatives Photon, schüchternes Neutrino oder impulsives Myon - welches Teilchen passt zu mir? Bei einem anschließenden Rundgang durch den „Teilchenzoo“ stellen sich die sonst für das Auge unsichtbaren Bausteine in einem jeweils eigenen Bereich vor. Hier erfahren die Besucher nicht nur, wann und von wem die Elementarteilchen entdeckt wurden, sondern vor allem, warum sie trotz ihrer unvorstellbar kleinen Dimensionen großen Einfluss auf die Wissenschaft und unseren Alltag haben. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass hinter Wärmestrahlung, Radiowellen oder UV-Licht die Photonen stecken? Oder dass Ärzte ihre Patienten mit Hilfe von Antimaterie untersuchen?
Auf der Suche nach Antworten finden wir Fragen
Die Spuren von Quarks und Co. führen außerdem zu bedeutenden Fragen der Menschheit: Was geschah beim Urknall? Woher kommen Materie, Raum und Zeit? Und was hält die Welt im Innersten zusammen? Interaktive Exponate zeigen anschaulich, wie die Teilchenphysiker bei DESY immer tiefer in den Kosmos blicken, denn auch für Experten steckt die Welt noch voller Geheimnisse. Mit großen Beschleunigeranlagen, Supercomputern und Spitzentechnologie an der Grenze des Machbaren ergründen sie die fundamentalen Bausteine und Kräfte im Universum. Welche wissenschaftlichen Prinzipien hinter diesen Untersuchungen stecken, können die Besucher an verschiedenen Experimentierstationen selbst erforschen. So versteht sich der eine oder andere komplexe Sachverhalt gleich viel leichter. Ein einfacher Streuversuch mit Kugeln zeigt beispielsweise, wie man unsichtbare Dinge enträtseln kann. Außerdem lassen ästhetische Nebelspuren Rückschlüsse auf Elektronen und Positronen zu. Wie viele Myonen pro Sekunde unbemerkt durch den eigenen Körper flitzen, macht eine Funkenkammer deutlich. Und auch die Gravitation wird für die Besucher durch eine Gravitationswaage sichtbar und verständlich gemacht.
• Die Sonderausstellung „Teilchenzoo“ wird bis 30. Juni 2014 in der SchauBox des Universum Bremen gezeigt. Sie ist für Besucher ab zehn Jahren geeignet. Ein pädagogisches Begleitprogramm wird für Schüler ab der vierten Klasse angeboten.

Weitere Reise-Tipps:
- Was vom Urlaub übrig blieb
- Per Rad von Berlin nach Kopenhagen
- Skispaß mit der ganzen Familie
- Weihnachten am Wattenmeer

Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
  2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

Politik
Auch bei den aktuell montierten Leitplanken sind die Pfosten dicht an dicht
  2 Bilder

Leitplanken an Bundesstraßen als Todesfalle

(bim). "Beplankung wirft Fragen auf" titelte das WOCHENBLATT (30a/2020) und informierte dabei über den vom Gesetzgeber beabsichtigten Zweck der Leitplanken, die seit 2017 an Bundesstraßen montiert werden. Wie berichtet, sollen dieses an "unfallauffälligen Streckenabschnitten", an denen "der kritische Abstand der Bäume zur Fahrbahn 4,50 Meter und weniger beträgt", für Sicherheit sorgen. Dazu erreichten uns folgende Leserzuschriften, deren Inhalte wir auszugsweise wiedergeben. • "Die Beplankung...

Panorama
  2 Bilder

20 Jahre stellvertretende Bürgermeisterin und Erfinderin von Nivea soft
Das unbekanntes Doppelleben von Christel Lemm:

sla. Buxtehude. In diesem Monat feiert Christel Lemm ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren übt die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende die Funktion der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude ununterbrochen aus. Von 1996 bis 2000 war sie bereits zweite stellvertretende Bürgermeisterin. Aktuell steht sie dem Kulturausschuss als Ausschussvorsitzende vor, ist Beigeordnete im Verwaltungsausschuss, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen