Reise: Basel - Charmante Stadt mit viel Kultur

Das reich verzierte Rathaus aus rotem Sandstein gehört zu den Wahrzeichen Basels
7Bilder
  • Das reich verzierte Rathaus aus rotem Sandstein gehört zu den Wahrzeichen Basels
  • Foto: djd/Basel Tourismus/Armin Smailovic
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Ein Kurztrip in die Kulturhauptstadt der Schweiz verspricht kurzweilige und genussvolle Erlebnisse

(djd/pt/tw). Viele Bundesbürger nutzen Ferien-, Feier- und die sogenannten Brückentage für eine Städtereise. Besonders beliebt sind dabei Ziele, die leicht zu erreichen sind und Besuchern besonders viel zu bieten haben. Wie zum Beispiel das schweizerische Basel. Je nach Lust und Laune können sich Gäste in der Stadt am Rhein ins Shoppingvergnügen stürzen, auf Museumsstreifzüge gehen oder im Zoo wilde Tiere beobachten.

Kulturstadt für Genießer
Mit seinen mehr als 40 Museen und zahlreichen Galerien gilt Basel als Kulturhauptstadt der Schweiz, Kurzurlauber haben hier die Qual der Wahl: Hochkarätige Werke von Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts wie Andy Warhol, Jackson Pollock oder Claude Monet gibt es in der Fondation Beyeler zu sehen. Außergewöhnliche Werke des bedeutenden Eisenplastikers Jean Tinguely findet man im gleichnamigen Museum, das Kunstmuseum Basel beherbergt unter anderem die umfassendste Werkgruppe von Holbein und eine weltberühmte Sammlung von Spitzenwerken der klassischen Moderne. Auch am Abend erwartet Kulturliebhaber in der Stadt ein großes Veranstaltungsangebot. Nur eine von vielen Möglichkeiten ist ein Besuch des bedeutendsten Dreispartentheaters der Schweiz, dem Theater Basel, das mit seinen aufwendigen Inszenierungen begeistert.

Reizvoller Kontrast zwischen Alt und Neu
Vor allem der Kontrast zwischen Alt und Neu macht den Reiz Basels aus. Historische Wahrzeichen wie der Marktplatz mit dem reich verzierten Rathaus aus rotem Sandstein, das spätromanisch-gotische Münster, das Spalentor - ein ehemaliges Stadttor - oder die Mittlere Brücke gehören ebenso dazu wie moderne Bauten renommierter Architekten wie Mario Botta, Herzog & de Meuron, Richard Meier oder Frank Gehry. Wer durch die Altstadt spaziert, stößt auf kleine Boutiquen und große Luxuswarenhäuser, Kunst- und Antiquitätenläden laden ebenso zum Stöbern ein wie die vielen Buchhandlungen. Wer eine typisch baslerische Spezialität kosten möchte, sollte im „Läckerli Huus“ den traditionellen Basler Honigkuchen probieren.

Buntes Treiben am Rheinufer
Beim Spaziergang entlang des Rheinufers kann man das turbulente Treiben und den Blick über den Fluss genießen. Die Buvetten - kleine Kioske - am Kleinbasler Rheinufer verbreiten südländischen Charme und verwöhnen mit kleinen Snacks, Antipasti und anderen Speisen. Während die Erwachsenen dort ein Gläschen Wein trinken oder eine Partie Boccia spielen, kann der Nachwuchs auf den eigens eingerichteten Spielgeräten herumtoben. Zahlreiche Parks, der Botanische Garten oder der Zoo mit rund 600 verschiedenen Tierarten inmitten einer elf Hektar großen Anlage mit exotischer Flora laden ebenso zum Entdecken und Verweilen ein. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, ist bei schönem Wetter auch eine Schifffahrt auf dem Rhein.
• Infos: www.basel.com..

• Infos: www.basel.com.

Weitere Reise-Tipps:

- Scharfes B(autzen) an der Spree
- Kulinarisches Down Under
- Till Eulenspiegels Stadt entdecken
- Der Edersee feiert 100-jähriges Bestehen

Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen