Reise: Das größte Lavafeld der Welt

Der Nationalpark lässt sich herrlich auf einem Dromedar erkunden
2Bilder
  • Der Nationalpark lässt sich herrlich auf einem Dromedar erkunden
  • Foto: bfs / Promotur Turismo Canarias, S.A.
  • hochgeladen von Tamara Westphal
Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Nur zum Sonnenbaden ist Lanzarote mit ihrer einzigartigen Vulkanlandschaft und Architektur viel zu schade

(bfs/tw).Lanzarotes größter Baumeister ist zweifelsohne die Natur, die der kanarischen Insel ihr markantes Gesicht verliehen hat. Seit dem größten Vulkanausbruch (1730-1736) in der Geschichte dieses UNESCO-Biosphärenreservats, bildet ein Viertel der Insel das größte zusammenhängende Lavafeld der Welt.
Dies ist besonders im „Parque Nacional Timanfaya“ (Nationalpark) im Süden von Lanzarote sichtbar. Soweit das Auge reicht, erblickt man hier schwarze Lava in bizarren Formationen, aufgeworfene Gesteinsschichten in Braun- und Rottönen, kein Baum, kein Strauch, keine Blume. Dass die Erde auf der Vulkaninsel heute aber immer noch sehr „lebendig“ ist, wird am Besucherzentrum des Nationalparks demonstriert. Gäste können unter anderem in einer Simulation einen Vulkanausbruch miterleben. Und mit einem Eimer Wasser erzeugte Geysire und sich selbst entzündende Reisigfeuer zeigen, dass in nur zehn Zentimetern Tiefe Temperaturen von 140 Grad herrschen, in sechs Metern Tiefe sind es sogar 400 Grad. Allein mit Hilfe dieser Hitze wird im nahen Restaurant „El diablo“ Fisch und Fleisch auf einem riesigen Grill über einem Krater zubereitet. Ein geführter Ritt auf einem Dromedar über schwarze Lavahügel macht den abenteuerlichen Urlaubstag komplett.
Wer Lanzarote besucht, kommt an César Manrique (†), dem bekanntesten Sohn der Insel, nicht vorbei. Der Architekt setzte seine ganze Kraft ein, um den einzigartigen Charakter der Insel zu bewahren. Wandbilder, Skulpturen und ganze Gebäude passte er harmonisch in Naturräume ein. Auf dem Ausflugsprogramm nicht fehlen sollte das ehemalige Wohnhaus des Künstlers - heute ein Museum - in Tahiche.
Viel Spaß machen ebenfalls Abstecher in das Naturkundemuseum „Casa de los Volcanes“ (mit Spiegelkabinett), zum Höhlensystem „Cueva de los Verdes“ und vor allem zum architektonisch reizvollen Aussichtspunkt „Mirador del Rio“. Dieser ist wie ein Adlerhorst in 500 Metern Höhe über der Steilküste in die Felsen integriert und bietet einen spektakulärer Blick auf das Meer und die Nachbarinsel Graciosa. Auch die Inselhauptstadt Arrecife lohnt einen Besuch, zum Beispiel zu einem Bummel entlang der Promenade oder in der Fußgängerzone „Calle Léon y Castillo“ mit zahlreichen Geschäften.
Im Naturhafen „Charco de San Gines“ am Ende der Stadt haben sich viele kleine Restaurants und Bars angesiedelt, die Tapas anbieten. Entspannung findet man an den naturbelassenen, in einem Schutzgebiet liegenden, traumhaften Papagayo-Strände im Süden der Insel. Dagegen ist der heißeste Surf-Spot Lanzarotes mit reichlich Wind, die „Playa de Famara“ im Nordwesten.

Weitere Reise-Tipps:

- Auf See im Netz mit Hurtigruten
- Drachen entern St. Peter Ording

Der Nationalpark lässt sich herrlich auf einem Dromedar erkunden
Der Hafen von San Ginés bietet einen fantastischen Anblick
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

Panorama
Auch in Straßennähe sind Wölfe unterwegs - oft mit fatalen Folgen

Weil verbindliche Regelungen fehlen
Angefahrener Wolf wurde erst nach Stunden erlöst

ce. Landkreis. "Es müssen endlich klare Anweisungen her, wie mit Wölfen - vor allem, wenn sie verwundet sind - umzugehen ist! Sonst bleibt das Tierwohl auf der Strecke." Das fordert Horst Günter Jagau, Vorsitzender der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH), nach dem jüngsten Vorfall mit einem Wolf in der Region. Am Wochenende war Autofahrern an der Landstraße zwischen Toppenstedt und Garlstorf (Landkreis Harburg) ein Tier aufgefallen, das sich apathisch, weil offensichtlich schwer verletzt, am...

Service

Infektions-Zahlen in einer Woche verdoppelt
Landkreis Stade: Der höchste Wert an aktuell Corona-Infizierten seit einem halben Jahr

jd. Stade. Der Landkreis Stade meldet am Dienstagmorgen 30 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zur Vorwoche und der höchste Wert seit einem halben Jahr. So viel Fälle gab es zuletzt am 15. April, also mitten in der ersten Corona-Welle. Damit ist aber noch längst nicht der Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht: Der war am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen. Entsprechend hat sich auch die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade...

Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Panorama
Einer krebskranken Frau aus Winsen wurde mit dem Trip an die Elbe ein Herzenswunsch erfüllt 
Fotos: Malteser
2 Bilder

Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser Buxtehude
Als letzter Wunsch noch einmal an die Elbe

tk. Buxtehude. Das neue Fahrzeug der Malteser aus Buxtehude sieht wie ein ganz normaler Rettungswagen aus - Blaulicht inklusive. Es ist aber sehr viel mehr: nämlich ein Herzenswunsch-Krankenwagen. Die Malteser in der Estestadt beteiligen sich damit künftig an einem bundesweiten Projekt der Ehrenamtlichen: Sie erfüllen letzte Wünsche von Menschen, die sehr bald sterben werden. Seit dreieinhalb Jahren erfüllen die Malteser in Niedersachsen die Wünsche von Todkranken. Ein Sterbenskranker wollte...

Wirtschaft
Freude bei der Fahrzeugübergabe (v.li.): Olaf Langer (Kuhn+Witte), Ole Bernatzki (Inhaber AHD), Oliver Bohn (Geschäftsführer Kuhn+Witte) und Lescek Malski (AHD)

Ein Unternehmen steht unter Strom
Der Ambulante Hauspflege Dienst (AHD) erweitert seine E-Auto-Flotte

"Ein tolles Fahrzeug. Der VW ID.3 fährt sich ausgezeichnet. Es war eine gute Entscheidung, diese beiden E-Fahrzeuge zu unserer Fahrzeugflotte hinzuzufügen", sagte Ole Bernatzki, Inhaber des Jesteburger Hauspflege Dienstes (AHD). Oliver Bohn (Geschäftsführer des Autohauses Kuhn+Witte) und Verkaufsberater Olaf Lange übergaben die beiden neuen E-Fahrzeuge am AHD-Firmensitz in Jesteburg. Der AHD verfügt bereits über vier VW E-Golf, die problemlos den Alltag im Pflegedienst absolvieren. "Unsere...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen