Vom flotten Surfen bis hin zum Schneckenritt – Wie Sie schnelles Internet genießen können

Was ist DSL?
Unter DSL versteht sich die  "Digital Subscriber Line " .

 Hierbei sendet der Netzbetreiber über das Kupferkabel des Telefonverkehrs Signale an das Modem des Empfängers. Da Telefonie lediglich die Frequenzen bis zu 4 kHz nutzen kann, lagert das DSL seine Daten auf die anderen Frequenzen aus. So kommen sehr schnelle Übertragungsraten zustande, die vollkommen störungsfreies Surfen ermöglichen.

Welche Geschwindigkeiten gibt es?

Wenn es um die DSL Geschwindigkeit geht, sollten Sie auf zwei Aspekte achten. Zunächst einmal stellt sich die Frage nach der Verfügbarkeit. Schließlich gibt es nicht an jedem Standort die schnellste Leitung, sodass sich das Bezahlen von DSL mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s nicht lohnen würde. Zum Zweiten geht mit einer schnelleren Geschwindigkeit auch ein höherer Preis einher. Es stellt sich daher die Frage, welchen Anschluss Sie benötigen und welchen Anschluss Sie wirklich nutzen. Ein Überblick über die verschiedenen DSL-Varianten hilft Ihnen sicherlich, sich für ein Modell zu entscheiden.

DSL 6000: Mit 6000 kbit/s oder 6 Mbit/s surfen Sie in einer angenehmen Geschwindigkeit durchs Internet. E-Mails abrufen oder selbst welche verschicken, Facebook und Instagram am PC nutzen, stellen keine Probleme dar. Ebenso können Sie hiermit optimal Ihrem Onlinebanking folgen. Erste Schwierigkeiten kann es geben, wenn Sie lange Filme abspielen möchten. Hierbei kommt es meist zu langen Wartezeiten.

DSL 16000: Die 16Mbit/s Variante hingegen schafft das Laden von Filmen in kurzer Zeit. Ebenso können Sie mit dieser Leitung zocken, was das Zeug hält. Ein ruckelfreies Spielerlebnis ist sichergestellt. Zudem könne Sie ein kleines Netzwerk mit diesem Anschluss betreiben. Selbst wenn drei Personen gleichzeitig surfen, fällt dies kaum ins Gewicht. Die Leitung bietet dauerhaft konstante Leistung.

DSL 50000: Diese Bandbreite lohnt sich nur für Menschen mit besonders hohem Anspruch. Surfen, Downloaden und Uploaden - all das läuft in kürzester Zeit ab.

Eine solche Leitung sollten Sie dann wählen, wenn Sie Ihr Fernsehen über das Internet laufen lassen. Schließlich benötigt eine HD-Qualität, welche über das Internet bereitgestellt wird, sehr viel Datenübertragungsrate. Damit Ihr Internet nicht unter der Last des Fernsehens zusammenbricht und andere Nutzer parallel zum Fernsehschauen noch surfen können, bietet sich eine solche Ausführung des DSL an.
Vergleichen spart bares Geld

Zunächst einmal sollte Ihnen bewusst sein, dass Ihr DSL Anbieter nicht dauerhaft die günstigsten Angebote bereithält. Auf onlinekosten.de/dsl/ können Sie in regelmäßigen Abständen alle Anbieter untereinander vergleichen.

So fällt Ihnen schnell ins Auge, wenn sich deutlich günstigere Angebote eröffnen. Greifen Sie jedoch nicht sofort zu. Zunächst gilt es, das Angebot genauer zu durchdenken. Wichtige Aspekte hierbei sind die Surfgeschwindigkeit, welche Ihnen Ihr Anbieter zur Verfügung stellt, den Service, welchen Sie zusätzlich genießen und letztendlich der Preis.
Zwar gibt es Angebote, welche durch faszinierende Preise anlocken, doch der Service lässt stark zu wünschen übrig. Sie sollten stets bei einer Nutzerhotline anrufen können, um offene Fragen zu klären. Die Angebotsvielfalt ist kaum mehr überschaubar. Jeder Tarif ist variabel und lässt sich somit an Ihre Wünsche anpassen. Doch woher soll ein unwissender Nutzer wissen, ob er einen Cloud-Speicher oder IPTV benötigt. Ein Anbieter mit hochwertigem Service und Komfort bringt Ihnen Klarheit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen