Wie der Garten frühlingsfit wird

Es dauert nur noch einige Wochen, dann ist es wieder so weit: Die Temperaturen sind so angenehm, dass man es sich im Garten gemütlich machen kann. Umgeben von Blumen, die endlich wieder ihre Blüten zeigen, genießt man ein kühles Getränk, liest ein spannendes Buch oder lässt sich einfach nur die Sonnenstrahlen aufs Gesicht scheinen. Doch vor dem Vergnügen steht die Arbeit. Die Terrasse muss auf den Frühling vorbereitet werden, und auch der Garten wird den Winter nicht unbeschadet überstanden haben. Für beschauliche Nachmittage müssen unbedingt Sitzmöbel her. Die sind entweder schon vorhanden und müssen aus dem Keller oder dem Schuppen geholt und gereinigt werden. Oder es gibt noch keine Möbel, und sie müssen erst besorgt werden. Eventuell ist der Beginn des neuen Gartenjahres auch eine gute Gelegenheit, in die Jahre gekommene Lounge- und Sitzgruppen durch neue zu ersetzen.

Sehr zu empfehlen sind beispielsweise Sitzgelegenheiten, die mit Sunbrella bespannt sind.

Bei Sunbrella handelt es sich um einen sehr langlebigen und pflegeleichten Stoff, der noch dazu extrem farbecht ist. Weil er jeder Witterung widersteht, können Möbelstücke aus Sunbrella das ganze Jahr über im Freien stehen. Regentropfen perlen einfach davon ab, bei längeren Niederschlagsphasen trocknet der Stoff schnell ab. Wer also Sitzmöbel aus Sunbrella im Garten hat, der kann sich die Mühe sparen, sie im Herbst unterzustellen. Zusätzlich zu den Outdoor-Fähigkeiten ist Sunbrella sehr weich und angenehm zur Haut. Somit ist er der perfekte Stoff für Sitzgelegenheiten, auf denen man längere Zeit verbringt.

Bei den verschiedenen Sitzgelegenheiten für den Garten kommt es vor allem auf den persönlichen Geschmack an. Wer ein sanftes Wiegen mag, der kann sich beispielsweise eine Hollywoodschaukel Hollywoodschaukel auf die Terrasse stellen.

auf die Terrasse stellen. Darauf kann man sowohl sitzen als auch liegen, außerdem ist sie zum Schutz vor allzu starker Sonneneinstrahlung mit einer Überdachung versehen. Dank einer eingebauten Sperre kann die Schaukel fixiert werden und ist somit auch als Sitzgelegenheit am Tisch zu gebrauchen. Denn wer gerne seine Mahlzeiten im Freien einnimmt, der sollte auch an den Tisch denken. Von gemütlichen Tischen für zwei Personen bis hin zu Möbeln, die acht oder mehr Menschen Platz bieten, reicht die Auswahl. Wichtig ist, dass es auf der Tischplatte genug Stellfläche für Teller, Gläser, Töpfe und Schüsseln gibt. Es wäre durchaus ärgerlich, wenn man Geschirr auf einem Stuhl oder auf dem Boden platzieren müsste, weil sie nicht mehr auf den Tisch passen. Bei der Überlegung, wie groß der Tisch sein sollte, darf man auch nicht vergessen, Gäste einzuplanen. Eine äußerst praktische Anschaffung ist auch eine Kissenbox. Darin können Sitzpolster verstaut werden, aber auch andere Gegenstände wie Bücher oder Spielzeuge für die Kinder sind darin vor Regen geschützt.

Wer im Frühling seinen Garten genießen will, der sollte mit den Vorbereitungen nicht bis zum April warten. Vielmehr können einige Dinge bereits im Winter erledigt werden. Dazu gehörten zum Beispiel die Kontrolle und Reinigung sämtlicher Gartengeräte. Die Scheren und Spaten sollten geschärft werden, außerdem sollten diese und alle anderen Werkzeuge von Erde und anderem Schmutz befreit werden. Bei elektronischen Geräten wie dem Rasenmäher oder dem Heckenschneider sollten zudem die Funktionen überprüft werden.

Bevor die Gießanlage nach der Winterpause wieder in Betrieb genommen wird, sollten die Wasserleitungen erst durchgespült werden. So werden sie von eventuell vorhandenen Keimen und Rostspuren befreit.

Danach geht es an die körperliche Arbeit. Zunächst sollte das Laub vom Rasen entfernt werden. Dies verbessert die Luftzufuhr für das Gras und verhindert, dass es von Pilzen oder Schimmel befallen wird. Sollte der Rasen mehr als fünf Zentimeter lang sein, ist es auch an der Zeit, ihn zu mähen. Herrscht kein Bodenfrost, dann kann man sich auch bereits den Beeten widmen. Auch dort muss das Laub verschwinden, außerdem wird das Unkraut entfernt. Hat man vor, neue Pflanzen in den Boden einzusetzen, dann kann man bereits im späten Winter die Erde auflockern. Dadurch dringt Sauerstoff in die tieferen Schichten ein, und auch der Regen kann weit nach unten sickern. Mit dem Säen und Pflanzen sollte man sich jedoch bis zum Frühling Zeit lassen.

Eine weitere Aufgabe für den späten Winter ist das Beschneiden der Bäume und Sträucher. Mit einer Schere sollten die Zweige gekürzt werden, bei Ästen kann auch zur Säge gegriffen werden. Das Beschneiden sorgt dafür, dass die Obstblüten treiben, was später zu einer ertragreichen Ernte führt. Man darf ruhig etwas großzügiger mit der Schere umgehen, um das Wachstum des Baumes oder des Strauches zu fördern. Sind sämtliche Pflanzen fit für den Frühling, dann kann man sich schließlich auch dem Zaun und den Wegen widmen. Die Flächen des Zaunes sollten saubergemacht oder ausgebessert werden, und zwischen den Wegplatten sollte möglichst kein Unkraut hervorlugen.

Autor:

Online Redaktion aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen