Bezirksverbandstag der Leichtathleten in Hollern / Planungen für 2021 / keine Verbandsreform angestrebtt
Ehrgeizige Ziele beim Niedersächsischen Leichtathletikverband

3Bilder

nw/sla. Hollern. Der Bezirksverbandstag der Leichtathleten im Bezirk Lüneburg fand am Samstag im Hollerner Hof in Hollern-Twielenfleth statt. Delegierte und Vorstandsmitglieder aus neun Kreisverbänden berieten über die Schwierigkeiten, die das aktuelle Jahr mit sich gebracht hat und machten sich auch an die Planungen für das kommende Jahr. Als Gäste anwesend waren der stellvertretende Landrat Hans-Jürgen Detje aus Horneburg, der Vizepräsident des VfL Stade, Gunnar de Buhr, und der Präsident des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes, Uwe Schünemann. In ihren Grußworten lobten die Gäste die hervorragende Arbeit des Verbandes und seiner ehrenamtlich tätigen Funktionäre, die vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie funktionieren müssen.
Der Präsident des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbands machte zudem nach einer konkreten Nachfrage deutlich, dass es seitens des Landesverbandes keine Bestrebungen mehr gebe, eine Gebietsreform in Hannover zu entwickeln und dann von oben durchzusetzen. Die Kreise und Bezirke entscheiden in eigener Verantwortung über den Fortgang in ihrem Verantwortungsbereich, dies auch mit dem Hinweis, dass die Kreise Osterholz und Rotenburg vielleicht schon in nächster Zeit über eine Fusion nachdenken.
Im Jahre 2020 konnten nur noch wenige Leichtathletikveranstaltungen durchgeführt werden. Die Enttäuschung war dem Bezirksvorsitzenden deutlich anzumerken. Trotzdem freute er sich, dass größere Veranstaltungen in Stade, Zeven und Verden mit sehr guten Hygienekonzepten zum Saisonende doch noch ausgerichtet wurden. Gerade für die Kinder und Jugendlichen war es wichtig, nicht nur zu trainieren. Sie wollten ihr Leistungsvermögen auch in der Öffentlichkeit präsentieren und Bezirks- und Landesmeistertitel erringen.
Für das kommende Jahr konnte der Wettkampfwart Erik Wickinger in Abstimmung mit den Kreisverbänden alle geplanten Veranstaltungen vergeben. So wird der Kreisverband Stade mit dem VfL Horneburg die Bezirksmeisterschaften im Werfer-5-Kampf und eventuell im Hammerwurf ausrichten. Mit dem VfL Stade wird am 2. Mai 2021 die Bezirksmeisterschaft Blockwettkämpfe der U14 und U16 und mit der Leichtathletikgemeinschaft Kreis Nord Stade wird am 30. Mai 2021 die Bezirksmeisterschaft Einzel der U14 und der Senioren ausgerichtet. Der Kreisvergleich der U12 und U14 wurde nach Scheeßel vergeben und findet am 11. September statt.
Die Leichtathletik biete eine Fülle von Bewegungsmöglichkeiten und müsse in der Gesellschaft fest verankert bleiben, betonten die Ehrenamtlichen. Gerade Kinder im Grundschulalter müssten wieder mehr für diesen Sport begeistert werden. Am besten über Teamerfahrung in der Kinderleichtathletik. Der Landesverband hat sich hier hohe Ziele gesteckt und wird mit dem Kultusministerium und den Lehrerverbänden nach Corona dazu Gespräche führen.
Für eine reibungslose Abwicklung aller vorgesehenen Veranstaltungen benötigen die Verantwortlichen in der Leichtathletik ausgebildete oder fortgebildete Kampfrichter sowie eine Vielzahl von Helferinnen und Helfern. Zu den Aus- und Fortbildungsmaßnahmen wird rechtzeitig über die Verbände und Vereine eingeladen.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen