Leichter Einstieg in die Elektromobilität
Nissan senkt die Preise für den LEAF / Beratung im Autohaus Jonas in Moisburg

Die Preise für den Nissan LEAF starten bereits bei 29.900 Euro - vor Abzug etwaiger Förderprämien wie die vom Bund von 
derzeit bis zu 6.570 Euro
  • Die Preise für den Nissan LEAF starten bereits bei 29.900 Euro - vor Abzug etwaiger Förderprämien wie die vom Bund von
    derzeit bis zu 6.570 Euro
  • Foto: Nissan
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

(wd/Nissan). Nissan zählt zu den Pionieren der Elektromobilität. Jetzt erleichtert der japanische Hersteller den Einstieg in die Welt der E-Autos. Denn zum ersten Mai hat Nissan den Bruttolistenpreis des kompakten Fünfsitzers gesenkt und zusätzlich gleich zwei neue Ausstattungsvarianten eingeführt. Die Preise für den Nissan LEAF starten damit bereits bei 29.900 Euro - und das vor Abzug etwaiger Förderprämien wie die vom Bund von derzeit bis zu 6.570 Euro. Im Autohaus Jonas in Moisburg können sich Interessierte dazu fundiert beraten lassen.
Von der Anpassung profitiert das gesamte LEAF Line-up. Dabei ist die 40-kWh-Version nun 3.600 Euro günstiger, die Preise des e+ Modells mit großer 62-kWh-Batterie wurden um 4.800 Euro gesenkt. Neu ins Portfolio aufgenommen wurden eine Visia-Option (nur mit 40-kWh-Batterie) sowie für den e+ eine Acenta-Option. Die neue Einstiegsversion ab 29.900 Euro verfügt bereits über die zentralen Features, die das charakteristische Fahrerlebnis eines E-Autos ausmachen. Dazu gehören ein antrittsstarker Antrieb mit maximaler Leistung von 110 kW/150 PS und einem Drehmoment von 320 Nm sowie die Batterie mit 40 kWh Kapazität für eine Reichweite von bis zu 270 km (nach WLTP kombiniert) je Ladung.
Für das Go-Kart-Feeling sorgt in allen Versionen das serienmäßig enthaltene e-Pedal. Damit wird der Leaf mit nur einem Pedal beschleunigt, gebremst, gestoppt und angehalten. Zudem ist die LEAF Visia-Option mit einem Typ-2-Ladeanschluss (bis 3,6 kW) sowie mit dem schnellen CHAdeMO-Ladeanschluss ausgestattet. Ohne Aufpreis an Bord ist auch ein EVSE-Kabel für den Anschluss an die Haushaltssteckdose (bis 2,3 kW).

Autor:

Nicola Dultz-Klüver aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen