Wahnsinns-Schnell-Verkauf bei Media Markt
Ausgewählte Produkte zum halben Preis

Große Schnäppchenjagd bis zum 2. Februar
3Bilder
  • Große Schnäppchenjagd bis zum 2. Februar
  • Foto: Media Markt
  • hochgeladen von Christoph Kunst

wd/sb. Buxtehude/Stade. Der Media Markt Buxtehude (Lüneburger Schanze 17, ( 04161-666110) und der Media Markt Stade (Haddorfer Grenzweg 2a, ( 04141-40750) zeigen sich zum Beginn des neuen Jahres von ihrer besten Seite. Von Mittwoch, 22. Januar, bis Samstag, 1. Februar, sind alle Kunden zum "Wahnsinns-Schnell-Verkauf" eingeladen.
Es locken sagenhafte Nachlässe in ausgewählten Sortimentsbereichen. So sind im Media Markt Buxtehude und im Media Markt Stade beispielsweise alle vorrätigen Haushaltseinbaugeräte um die Hälfte reduziert. Aber auch bei Fernsehern, Notebooks, Staubsaugern oder Kaffeevollautomaten kann man sich auf satte Direktabzüge freuen.
Mit dem "Wahnsinns-Schnell-Verkauf" bieten beide Media Märkte eine einmalige Gelegenheit, ein absolutes Schnäppchen zu machen. "Unter den Angeboten befinden sich viele hochwertige Markenprodukte. Eine hervorragende Gelegenheit also, erstklassige Technik zu supergünstigen Preisen zu erwerben", so die Geschäftsführer Benjamin Daubert und Marco Kieper-Lenz. Doch für alle Angebote gilt die Regel "nur solange der Vorrat reicht".
Besonders vorteilhaft ist der "Wahnsinns-Schnell-Verkauf" für alle, die neue Einbaugeräte brauchen. Im Media Markt Buxtehude und im Media Markt Stade sind Kühl- und Gefrierschränke, Geschirrspüler, Herde, Backöfen, Kochfelder, Dampfgarer, Mikrowellen, Waschmaschinen und Dunstabzugshauben für die Einbauküche im Preis um die Hälfte reduziert. Dies gilt für alle lagernden Produkte aller Marken.
Lohnend ist während der Aktion außerdem der Kauf eines Fernsehers, Notebooks, Kaffeevollautomaten oder Staubsaugers. Hier bekommen Käufer beim Bezahlen jeweils einen ordentlichen Direktabzug. Bis zu 300 Euro Rabatt gibt es beim Kauf eines vorrätigen TV-Gerätes ab einem Verkaufspreis von 599 Euro. Bei vorrätigen Notebooks – mit Ausnahme von Apple-Produkten – ab einem Verkaufspreis von 499 Euro kann man durch den Direktabzug 100 Euro sparen. Bei lagernden Kaffeevollautomaten ab einem Verkaufspreis von 399 Euro beträgt der Nachlass 50 Euro. Auch bei vorrätigen Staubsaugern, Dampfreinigern, Hochdruckreinigern, Fensterreinigern, Combi-Wet-Dry-Cleanern, Handstaubsaugern und Roboterstaubsaugern werden 50 Euro abgezogen, sofern die jeweiligen Geräte mehr als 399 Euro kosten. Benjamin Daubert und Marco Kieper-Lenz: "Also schnell vorbeikommen und eine Runde durch den Markt machen – bevor jemand anders die besten Schnäppchen wegschnappt!"

Autor:

Christoph Kunst aus Buxtehude

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen