Eine lobenswerte Initiative
5.000 Euro für die Drochterser Kulturscheune

Schmetterlinge basteln in der "Scheune" im Rahmen der Aktion Ferienspaß
  • Schmetterlinge basteln in der "Scheune" im Rahmen der Aktion Ferienspaß
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

ig. Drochtersen. Darüber waren sich die Mitglieder des Drochterser Ausschusses für Familie, Soziales, Kultur und Sport schnell einig: Auch im kommenden Jahr werden der Initiative Kulturscheune wieder 5.000 Euro für kulturelle Angebote zur Verfügung gestellt. Sprecher der SPD und CDU lobten das kulturelle Engagement der ehrenamtlichen Gruppe, die vor drei Jahren gegründet wurde.

Der Etat soll unter anderem für die Anschaffung eines fest installierten Beamers für Präsentationen und Kino verwendet werden, berichtete Sprecher Sascha Loudovici. In der Vergangenheit wurde in dem Kultur-Tempel bereits vieles verbessert, darunter die Wärme-Isolierung, die Schaffung eines Eingangsbereiches, die Erstellung eines neuen Bühnen- und Thekenbereiches und die Installierung einer großen Leinwand. Dafür gab es Fördergelder und auch finanzielle Unterstützung durch den Gewerbeverein.

Ausschussmitglied Dirk Ludewig (SPD), der zum Team der Kulturscheune gehört, berichtete, dass im laufenden Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Veranstaltungen angeboten wurden. "Viele Vereine, Verbände und auch die Schule haben aber die große Scheune für Versammlungen genutzt." Auch im Rahmen der Aktion Ferienspaß seien die Räumlichkeiten unter Einhaltung der Corona-Vorgaben beliebter Austragungsort gewesen. Die Kulturscheune sei Treffpunkt für die Menschen im Ort. Das sieht auch CDU-Ratsherr Reiner Heinsohn so. "Die Arbeit der Initiative ist lobenswert."

Positiv sprachen sich die Ausschussmitglieder auch für den Antrag des Reit- und Fahrvereins Südkehdingen aus, der die Beleuchtung der Reithalle auf LED-Technik umrüsten möchte. Gesamtkosten: rund 11.000 Euro. Beim Kreissportbund und bei der Gemeinde wurden Zuschüsse von jeweils 3.360 Euro beantragt. SPD und CDU stellten die gute Jugendarbeit des Vereins heraus.

"Wir bleiben in diesen Zeiten zu Hause. Wir sind ja Risikogruppe", so Uwe Rugen, Vorsitzender des Senioren- und Behindertenbeirates, in seinem Jahresbericht. Der Blick müsse jetzt auf das neue Jahr gerichtet werden. "Die Mitglieder werden für die Dauer der Kommunalwahlperiode berufen. 2021 wird neu gewählt. Und dafür suchen wir Menschen, die mitarbeiten möchten." Interessierte können sich bei Uwe Rugen per E-Mail unter rugen46@gmx.de melden.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen