Fußball: Schalke gewinnt gegen Drochtersen/Assel 5:0 im DFB-Pokal / Rote Karte von Schalker Fans für Tönnies
Drochtersen: Klarer Sieg und klares Statement

"Unbedachte Aussagen zeigen den wahren Charakter! Tönnies raus": Während des Spiels zeigten die Schalker Fans Flagge und positionierten sich gegen Rassismus und Klub-Chef Clemens Tönnies
23Bilder
  • "Unbedachte Aussagen zeigen den wahren Charakter! Tönnies raus": Während des Spiels zeigten die Schalker Fans Flagge und positionierten sich gegen Rassismus und Klub-Chef Clemens Tönnies
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Drochtersen. Obwohl sie bis zum Schluss kämpften, gab es am Ende ein eindeutiges Ergebnis: In der ersten Runde des DFB-Pokals verloren die Regionalliga-Fußballer des SV Drochtersen/Assel am Samstag gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 deutlich mit 0:5 (0:1).

Vor Spielbeginn positionierten sich die Schalker Fans mit einem deutlichen Statement: Sie wandten sich mit einem XXL-Banner mit den Worten "Wir zeigen Rassismus die Rote Karte" gegen den eigenen Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies. Auch während des Spiels wehten Flaggen und es wurden Banner ausgerollt, mit denen sich die Anhänger der Königsblauen gegen Rassismus und die rassistischen Äußerungen von Tönnies in der vergangenen Woche stellten (s. Kasten). Der Klub-Chef lässt sein Amt jetzt drei Monate ruhen. Viele Fans kritisieren, dass diese Maßnahme nach dem Skandal nicht ausreicht und fordern seinen Rücktritt.

Rund 8.500 Besucher füllten am Samstagnachmittag das Sportstadion in Drochtersen, darunter waren 2.000 Schalker Fans. In der ersten Halbzeit taten sich die Profis überraschend schwer. Immer wieder gelang es den D/A-Akteuren, in den gegnerischen Strafraum vorzudringen und die eine oder andere Torchance zu erspielen. Richtig gefährlich wurde es allerdings nicht für den Schalker Kapitän, Torwart Alexander Nübel. Spuren bei den Gastgebern hinterließ dann das Ausscheiden von D/A-Kapitän Sören Behrmann, der in der 33. Minute nach einem Zweikampf mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz getragen werden musste. Kurz vor der Pause musste D/A dann das 0:1 durch Steven Skrzybski hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste dann das Spiel. Drochtersen/Assel kämpfte aber bis zum Schluss. Noch in den letzten Spielminuten gab Florian Nagel alles und kam durch einen Eckstoß dem gegnerischen Tor gefährlich nahe. Doch zum Schluss stand es 5:0 für Schalke. Die Tore schossen Guido Burgstaller (61., 83.), Daniel Caligiuri (65./Foulelfmeter) und Münir Mercan (73.). Bei den letzten beiden Auftritten im DFB-Pokal hatte Drochtersen jeweils nur 0:1 gegen den FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach verloren.

Übrigens: Großartig gefeiert haben Kehdinger Spieler und Fans dennoch. Bis weit in den frühen Morgen hinein legte D/A-Stadionsprecher Dirk Ludewig Musik auf. Auch Schalker Fans feierten mit und lobten den Gastgeber. "Ihr seid der geilste Amateurverein, den wir kennen", sagte ein Schalke-Fan via Mikrophon. "Wir würden gerne wiederkommen."

Die Äußerungen von Clemens Tönnies
Was zum Unmut gegen den Schalker Aufsichtsratchef Clemens Tönnies führt, waren seine Äußerungen als Festredner beim Tag des Handwerks in Paderborn. Tönnies hatte sich Medienberichten zufolge gegen Steuererhöhung im Kampf gegen den Klimawandel ausgesprochen: Es sollten lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanziert werden. Dann, so Tönnies, "würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.