Drochterser Judo-Nachwuchs überzeugt in Bremen

Die Kehdinger Judo-Crew

Eine strittige Entscheidung

ig. Drochtersen. Beim Bremer "Octagan-Turnier" machte der Drochterser Judo-Nachwuchs auf sich aufmerksam: Milena Wulff (bis 35,8 KG) traf im Finalkampf auf eine starke Konkurrentin aus Bremen, bestimmte den Kampf. Nach der vollen Kampfzeit erzielte aber keine der Kämpferinnen eine Wertung. Die Kampfrichter bestimmten die Bremerin zur Siegerin. "Eine zweifelhafte Entscheidung, die keiner begriff", schimpfte Trainer Christian Gottschalk.
Die TVG-Abteilung nahm zum vierten Mal am Octagan-Turnier teil. Zwischen den Bremer und den Kehdinger Judoka besteht eine langjährige Freundschaft. "Die aber auf der Judo Matte vergessen wird", lacht der Coach. Allerdings hatte das Turnier dieses Jahr einen bitteren Beigeschmack: Die Organisatoren übernahmen sich mit der Anzahl der Meldungen. Gottschalk: "220 Kämpfer auf nur auf zwei Matten. Das geht gar nicht." So zog sich die Veranstaltung in die Länge. Die jungen Aktiven mussten teilweise bis zu fünf Stunden auf ihre Kämpfe warten.
Erfolge des Judo Team Drochtersen: U 9 - 3. Plätze: Michael Haritonov, Till Leyse, Marek Tiedemann, U12 - 2. Platz Stefanie Mahnweiler, 3. Plätze: Franziska Demuth, Leonie Leyse, Nico Just.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.