D/A tritt gegen Braunschweig an
"Ein anderes Gesicht gezeigt"

Beim letzten Duell unterlagen die Braunschweiger Kicker den D/A-Spielern im Elfmeterschießen
6Bilder
  • Beim letzten Duell unterlagen die Braunschweiger Kicker den D/A-Spielern im Elfmeterschießen
  • Foto: Eintracht Braunschweig
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

Coach Lars Uder sieht trotz Niederlage gegen Flensburg für D/A gute Chancen gegen Braunschweig

ig. Drochtersen. Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat das Heimspiel gegen Weiche Flensburg mit 1:2 verloren und kassierte damit vor rund 600 Zuschauern die vierte Niederlage in Folge. Gästetrainer Daniel Jurgeleit sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg seiner Elf. Das wollte D/A-Präsident Rigo Gooßen so nicht stehen lassen: "Von wegen verdient. Wir sind gegen zwölf Mann angetreten. Der Zwölfte war der Schiri." Dem Unparteiischen bescheinigte Gooßen eine unterirdische Leistung. Er rege sich selten über Schiedsrichter auf, aber hier müsse es sein. In der Tat: Der Schiedsrichter zog sich mit vielen unverständlichen Entscheidungen den Groll des D/A-Bosses und der Fans zu. So hallte es "Schiri raus"-Rufe durchs Stadion.
D/A-Coach Lars Uder attestierte seinem Team eine gute Leistung – trotz der Niederlage. "Der Einsatz stimmte. Nur die Konter wurden nicht vollzogen." Auch habe man in den Standards schlecht ausgesehen.

Aber: Mit dieser Einstellung und kämpferischem Biss könne seine Crew auch gegen Eintracht Braunschweig bestehen. Die Kehdinger treffen im Länderpokal am Mittwoch, 2. Oktober, 19 Uhr, im Kehdinger Stadion auf den Zweitligisten. Das Spiel gegen Flensburg sei ein Ausrufezeichen, hob Uder auf der Pressekonferenz hervor. "Wir  haben ein anderes Gesicht gezeigt als in den vergangenen Wochen." Und: "Wenn wir kompakt stehen und gut verteidigen, ist alles gegen den großen Favoriten möglich." Er wisse gleichwohl, dass Braunschweig ein "harter Brocken" ist. "Eine völlig andere Mannschaft als im letzten Duell gegen uns."

Mit der Partie  kommt es zur Wiederauflage des Duells in der vergangenen Saison, als sich die Kehdinger gegen die drei Drittligisten Braunschweig, Osnabrück und Meppen den Pokalsieg sicherten. Die Mannschaft von Trainer Lars Uder besiegte die Braunschweiger im Elfmeterschießen. Die Eintracht steckte mitten im Abstiegskampf. In der aktuellen Saison sieht es ganz anders aus: Braunschweig besetzt einen vorderen Tabellenplatz.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.