Winsen: Neubau Deichstraße

1 Bild

Anwohner lassen nicht locker

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 17.07.2018

"Betonklotz"-Gegner erheben Fachaufsichtsbeschwerde in Hannover gegen die Stadt Winsen thl. Winsen. Die Bewohner der Luhestraße lassen in ihrem Kampf gegen den als "Betonklotz" verschrieenen Neubau an der Deichstraße/Ecke Luhestraße nicht locker. Wie das WOCHENBLATT berichtete, will die örtliche Firma Artrium Architekten dort das Wohn- und Geschäfthaus "Altstadttor" errichten, das die Anwohner als "zu massiv" ablehnen....

1 Bild

Klage gegen "Betonklotz"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 02.01.2018

Anwohner wollen Bauvorhaben verhindern / Politik mischt mit thl. Winsen. Der Streit um das das Neubauvorhaben "Altstadttor" - dem von Gegnern sogenannten Betonklotz - in der Deichstraße/Ecke Luhestraße geht weiter. Ein Anwohner hat bei der Stadt Widerspruch gegen die Baugenehmigung eingelegt. Dieser wurde jedoch von der Verwaltung verworfen, woraufhin der Anwohner Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht hat. Derzeit ist...

2 Bilder

Das ist der "Betonklotz" - Artrium Architekten stellen Planung des Neubaus Deichstraße/Ecke Luhestraße vor

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 22.09.2017

thl. Winsen. Lange rätselten die Winsener Bürger, wie wohl der im Vorwege als „Betonklotz“ verschrieene Neubau in der Deichstraße/Ecke Luhestraße aussehen wird. Jetzt hat die örtliche Firma Artrium Architekten das Geheimnis gelüftet und die Pläne freigegeben. Und zumindest in den Winsener Facebook-Gruppen kam der Entwurf bereits gut an. Wie das WOCHENBLATT berichtete, kritisierten mehrere Anwohner aus der Luhestraße den...

1 Bild

Beleidigter Bürgermeister? - André Wiese verweigert Gespräch mit Bürgern

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 01.09.2017

thl. Winsen. Ist Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) schnell eingeschnappt? Diesen Eindruck haben zumindest mehrere Anwohner der Luhestraße. Sie suchten das Gespräch mit dem Stadtoberhaupt und bekamen eine Abfuhr. "Weil über unser Anliegen bereits ein Artikel im WOCHENBLATT stand, habe sich der Ton verschärft und deswegen würde ein Gespräch keinen Sinn machen, ließ Herr Wiese uns schriftlich wissen", erzählt Hella...