Aus Kuhmist wird Energie: CDU-Landstagsabgeordneter André Bock besucht Marschachter Bauernhof der Familie Meyn

Auf dem Hof: André Bock (re.) und Robert Schumann (li.) mit der Landwirtsfamilie Meyn
  • Auf dem Hof: André Bock (re.) und Robert Schumann (li.) mit der Landwirtsfamilie Meyn
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Marschacht. Unter welchen Bedingungen betreibt heute eine Familie in der Elbmarsch einen landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb mit Schwerpunkt Milchwirtschaft? Das wollte CDU-Landtagsabgeordneter André Bock genauer wissen und stattete zusammen mit CDU-Kommunalpolitiker Robert Schumann der Familie von Hans-Peter Meyn einen Besuch auf ihrem Hof in Marschacht ab.
Landwirt Meyn hat 300 Kühe, die nicht nur Milch, sondern auch Gülle "erzeugen". „Durch die Veränderungen in der Landwirtschaft muss man immer wieder sein Betriebskonzept überdenken. Der niedrige Milchpreis führt dazu, dass aus betriebswirtschaftlicher Sicht Kostensenkungen und Effizienz im Vordergrund stehen, damit unser Betrieb rentabel bleibt. Deshalb haben wir in eine Biogasanlage investiert, in der wir aus dem Mist unserer Milchkühe umweltfreundliche, methanfreie Energie erzeugen", so Meyn. Im Gegensatz zu anderen Biogasanlagen würden in Marschacht zwar „nur“ 75 KW/h erzeugt. Dafür werde jedoch ausschließlich Biomasse - Kuhmist, der ohnehin anfalle - verwendet. Im Vergleich zu Anlagen, die nachwachsende Rohstoffe verwenden, sei das weniger Energieerzeugung, dafür finde hier aber auch kein Flächenverbrauch statt.
André Bock zeigte sich beeindruckt von den positiven Haltungsbedingungen der Rinder: viel Licht, Luft und Auslauf in den offenen Ställen. Gemolken wird mit modernster Technik, wobei neben effizienteren Arbeitsabläufen die Milchkühe weniger strapaziert werden und die Milchqualität verbessert wird. Bock: "Für eine erfolgreiche Energiewende sind Biogasanlagen unverzichtbar."

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen