Marschachter Sebastian Lucklum wird mit Partner deutscher Vize-Meister im Tandem-Brandungsangeln
Sie haben die Fahrkarte zur Weltmeisterschaft

Präsentiert stolz seine Flunder: 
Meister-Angler Fabian Frenzel
2Bilder
  • Präsentiert stolz seine Flunder:
    Meister-Angler Fabian Frenzel
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Marschacht. Die Erfolgsserie bei Fischfang-Profi Sebastian Lucklum (32) aus dem Elbmarsch-Ort Marschacht und seinem Mitstreiter Fabian Frenzel (35) aus Alfeld reißt nicht ab: Vor kurzem wurden sie vom führenden Angelgeräte-Hersteller Zebco zum Doppelweltmeister im Brandungsangeln (im Tandem und mit der deutschen Mannschaft) gekürt. Beim Tandem-Brandungsangeln auf der dänischen Insel Langeland holten sie jetzt den deutschen Vizemeister-Titel - und sicherten sich damit ein Ticket für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2020 in Portugal.
Nach zwei deutschen Meistertiteln in 2017 und 2018 bewiesen Sebastian Lucklum und Fabian Frenzel in Dänemark erneut ihr Talent und mussten sich am Ende nur äußerst knapp den neuen Deutschen Meistern Michael Stiller und Detlef Buhl aus Thedinghausen geschlagen geben. "Während der Meisterschaft wurden überwiegend Plattfische am Sandstrand von Botofte an der dänischen Ostseeküste gefangen. Hier wurden beide Wettbewerbe im Wertungsfischen ausgetragen", berichtet Lucklum. "Starker Rückenwind, ständig wechselnde Strömungen und teilweise heftiger Krautgang verlangten den Teilnehmern alles ab."
Am Ende konnte das Angler-Duo Frenzel/Lucklum insgesamt 29 Plattfische auf die Messlatte legen, darunter vornehmlich Flundern und Klieschen. Sebastian Lucklum fing am zweiten Wertungstag den größten Plattfisch der Meisterschaft - eine stattliche, nämlich 47 Zentimeter große Flunder.
Ausschlaggebend für die WM-Qualifikation ist allerdings die Zweijahreswertung – also die Ergebnisse aus den Jahren 2018 und 2019. Dort belegte das Team Frenzel/Lucklum den ersten Rang mit der sogenannten Platzziffer fünf (1/1/3). "Portugal ist für uns wieder eine neue Herausforderung, aber ich bin sicher, dass wir es auf das Treppchen schaffen können", erklärt Sebastian Lucklum voller Vorfreude. "Bei der vorherigen WM waren wir an der Weltspitze noch ein unbeschriebenes Blatt, dass erhöht jetzt natürlich den Druck. Als Team funktionieren wir wie eine Einheit, wir kennen unsere Stärken und können uns perfekt aufeinander einstellen", so der Elbmarscher. Für ihn und seinen Partner steht fest: "Wir sind bereits das beste deutsche Tandem im Brandungsangeln und setzen alles daran, dass das auch so bleibt."
Das Angeln in der Spitzenliga erlebe in Deutschland gerade einen massiven Wandel, in anderen Ländern sei der Angelsport bereits ein "riesiges Geschäft". Diesen Trend sehe auch der deutsche Meeresanglerverband sehr gerne. Sebastian Lucklums Wunsch für die Zukunft: "Momentan sind unsere Teilnahmen noch überwiegend selbstfinanziert. Ich wünsche mir, dass Sponsoren das enorme Marktpotential erkennen und vorantreiben, so dass wir gemeinsam Deutschland in der Profi-Anglerszene fest etablieren.“

Präsentiert stolz seine Flunder: 
Meister-Angler Fabian Frenzel
Doppelt hält besser: Meister-Angler Sebastian Lucklum  Fotos: Lucklum

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.