Erster Kreativmarkt in Tespe zum Thema Trauer und Abschied
"Synergien und neue Ideen entstehen lassen"

Uwe und Angela Stehr (mi.) mit Anke Schlumbom von der gleichnamigen Gärtnerei
6Bilder
  • Uwe und Angela Stehr (mi.) mit Anke Schlumbom von der gleichnamigen Gärtnerei
  • hochgeladen von Sara Buchheister

bs. Tespe. "Ich habe viele interessante Gespräche geführt und positives Feedback erhalten. Daher bin ich sehr glücklich, den Kreativmarkt mit genau diesem Thema eröffnet zu haben, denn viele der Aussteller sind auch Teil meiner ganz persönlichen Biografie geworden", sagte jetzt die Künstlerin Angela Stehr aus Tespe, Erfinderin der Traueroblate, die am vergangenen Sonntag erstmals den "Kreativmarkt an der Segelschiff-Passage" mit dem Thema "Trauer und Abschied" anlässlich des Volkstrauertages und des Totensonntags veranstaltete.
10 Aussteller, unter denen sich unter anderen das örtliche Bestattungsunternehmen Drebold, die Gärtnerei Schlumbom, das Alten- und Pflegeheim Elbmarsch, das ambulante Pflegeteam Dorea-Familie und das Unternehmen "FriedWald", das Alternativen zu herkömmlichen Bestattungsformen anbietet, stellten sich auf dem Hof der Künstlerin in der Lüneburger Straße vor. "'FriedWald' bietet Menschen einen Bestattungsort, an dem sie sich schon zu Lebzeiten wohlfühlen. Die Asche der Verstorbenen ruht in einer biologisch abbaubaren Urne, an den Wurzeln eines Baumes. Das Konzept ist ist unabhängig von Konfessionen und frei von sozialen Zwängen", erklärt Mirko Surburg von "FriedWald". Ein Konzept, über das sich auch Besucherin Sylvia Svensson informierte. "Ich habe mir bisher eigentlich noch gar keine Gedanken über dieses Thema gemacht, finde das Konzept aber wirklich interessant. Toll an dem Markt ist auch, dass man beispielsweise Urnen selbst gestalten kann", findet die Stoverin.
Das machte unter anderen Ingrid Schuhart aus Adendorf am Stand von Drebold Bestattungen aus Marschacht. Hier wurden die Besucher rund um das Thema Vorsorge und Beisetzungsmögllichkeiten informiert. "Der Erlös aus dem Verkauf der selbstgestalteten Urnen wird gespendet", so Ingrid Schuhart.
"Ich möchte erreichen, dass aus diesem Markt heraus Synergien entstehen. Ich würde mich freuen, wenn die Besucher aus den vielen Anreizen heraus, eigene Ideen entwickeln und sich die Anbieter auch künstlerisch vernetzen. Deswegen soll der Kreativmarkt eine dauerhafte Einrichtung zu wechselnden Themen werden und den Ausstellern die Möglichkeiten geben, regelmäßig ihre Ideen zu präsentieren", erklärt Angela Stehr abschließend.
Der nächste Kreativmarkt an der Segelschiffpassage findet am 7. Dezember unter dem Motto "Advent" statt.

Autor:

Sara Buchheister aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.