Auch Angehörige sind willkommen
Suchtselbsthilfe trifft sich in der Elbmarsch

ce. Marschacht. Sowohl für Betroffene und Gefährdete als auch für deren Angehörige offen ist die Suchtselbsthilfe Elbmarsch, die sich jeden Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr in der Petri-Kirche in Marschacht (Am Friedhof 2) trifft. Bei der Initiative handelt es sich um einen freiwilligen, losen Zusammenschluss von Menschen, deren Ziel die gemeinsame Bewältigung einer Suchterkrankung ist. Mitgliedsbeiträge oder andere Gebühren werden nicht erhoben. 

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.