Fußball für guten Zweck macht doppelt Spaß

Marcel Esins brachte Seevetal mit 1:0 in Führung
2Bilder
  • Marcel Esins brachte Seevetal mit 1:0 in Führung
  • hochgeladen von Roman Cebulok

FUSSBALL: Gelungenes Benefizspiel am Fleestedter Höpen – Gewinner ist vor allem die Seevetaler Kinderkrebshilfe

(cc). Ein voller Erfolg war der Fußballabend, den Stefan Weseloh mit einem attraktiven Rahmenprogramm am Fleestedter Höpen organisiert hat. Ein Event mit 200 Gästen rund um das Benefizspiel der Seevetaler Allstars gegen eine Landkreis-Auswahl, die am Ende mit 4:2 Toren als Sieger vom Platz ging. Gewinner dieser Veranstaltung sind auch – und vor allem die Seevetaler Kinderkrebshilfe, der Seevetaler Präventionsrat, der Seevetaler Jugendfußball und die Aktion von Radio Hamburg "Hörer helfen Kindern". „Den Erlös werden wir aber erst in der Woche nach Pfingsten ermitteln,“ betont Vorstandsmitglied Wolfgang Gebke von den Allstars. Dem fügt er hinzu: „In diesem Jahr bekommt die Seevetaler Kinderkrebshilfe den größten Teil davon.“
An diesem Abend machte Fußball ohne Erfolgsdruck und dazu noch für eine gute Sache doppelt Spaß. Und die zahlreichen Fans trugen nicht nur zur ausgelassenen Stimmung, sondern auch zur einer aufgerundeten Spendensumme bei.
Zum Auftakt präsentierten die Fleestedter Fußball-Damen im Einlagespiel gegen eine Juniorinnen-Auswahl ihr Können auf dem grünen Rasen. Danach stand der sportliche Vergleich zwischen den gastgebenden Seevetaler Allstars die vom Trainer-Duo Clifford Kortylak und Peter Heinrich betreut wurden, und der Landkreis-Auswahl mit dem Meckelfelder Coach Tobias Gäbel auf dem Programm.
Den besseren Start in dieser Partie hatten die Seevetaler Allstars, die durch herrliche Tore von Marcel Esins (VfL Maschen) und Andrè Sahling (MTV Ashausen-Gehrden) mit 2:0 in Führung gingen. Diesen Zwei-Tore-Vorsprung konnten die routinierten Allstars mit ihrem überragenden Keeper Walter Plambeck auch bis zum Halbzeitpfiff erfolgreich verteidigen.
In der Halbzeitpause heizten die Hip-Hop-Mädels des VfL Maschen unter Leitung von Yvonne Schäfer mit ihrer Tanzeinlage zusätzlich die Stimmung tüchtig an.
Nach der Pause präsentierte Trainer Tobias Gäbel ein völlig anderes Landkreisteam auf dem Rasen, das er taktisch umgestellt hatte. Die Landkreis-Elf erhöhte den Druck und kam über ein intaktes Kombinationsspiel durch zwei Tore in Folge von Kristopher Kühn (TSV Over-Bullenhausen) und Andrè Tillmann (MTV Luhdorf-Roydorf) zum verdienten 2:2-Ausgleich. In Folge schienen die Seevetaler Allstars schon mit ihren Kräften am Ende zu sein, die im zweiten Durchgang seltener vor das gegnerische Gehäuse kamen. Allerdings gelang es den Landkreis-Stars erst in den letzten 10 Minuten der hochklassigen Partie, den Sieg perfekt zu machen. Erneut war es Kristopher Kühn, der mit seinem zweiten Treffer für das 3:2 sorgte. Diese Führung baute Sascha Damm (SG Scharmbeck-Pattensen) mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand aus.
„Allen Aktiven, die unverletzt blieben, hat es mächtig Spaß gemacht,“ betonte Allstars-Trainer Clifford Kortylak. Dem fügte er noch hinzu: „In der Mannschaft spielten viele über 40, die in Halbzeit eins viel Kraft gelassen haben.“
Anschließend wurde noch gemeinsam mit den Fans bei kühlen Getränken und Bratwurst vom Grill auf der Anlage gefeiert.

Marcel Esins brachte Seevetal mit 1:0 in Führung
Das Team der "Seevetaler Allstars" mit (v.l.): Trainer Clifford Kortylak und Vorstandsmitglied Wolfgang Gebke, sowie Trainer Peter Heinrich (re. stehend)
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Am Montag und Dienstag kam es in der Jesteburger Ortsdurchfahrt zu massiven Staus

In Jesteburg
Stau, wohin das Auge reicht

bim. Jesteburg. "Ich frage mich, wer plant so etwas und wer ist zuständig für diese bescheuerte Ampelphase?", wollte Andreas Hinrichsen von der Samtgemeinde Jesteburg wissen. Denn gleich drei Baustellenampeln sorgten seit Montag für Staus und ein Verkehrschaos. "Teilweise haben Autofahrer eine Stunde lang benötigt, um durch Jesteburg zu kommen. Termine konnten nicht eingehalten werden", schimpft Andreas Hinrichsen. Aktuell gebe es in Jesteburg drei Baustellen mit Ampelschaltung: auf der...

Panorama
"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)

Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabschiedeten sich mit einer heftigen Niederlage in die
 Länderspielpause

BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund unter
"Wir haben uns selbst gekillt"

BSV-Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund 19:36 unter / Deutliche Worte von Trainer Leun nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen