"Ein Rennen zu planen, ist unmöglich"
Stover Rennverein sagt Traditionsevent erneut ab

Lockt seit Jahrzehnten viele Pferdesport-Freunde an: das traditionelle Stover Rennen am Elbdeich
2Bilder
  • Lockt seit Jahrzehnten viele Pferdesport-Freunde an: das traditionelle Stover Rennen am Elbdeich
  • Foto: thl
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Stove. "Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der sich täglich ändernden Entscheidungen ist es für uns unmöglich, ein Rennen zu planen." Das sagt Carsten Fechner (48), Geschäftsführer des Stover Rennvereins, auf WOCHENBLATT-Anfrage zur Absage der traditionsreichsten Pferdesport-Veranstaltung dieser Art im Norden in diesem Jahr. Schon in 2020 hatte das Event, das seit über 140 Jahren bis zu 8.000 begeisterte Besucher anlockt, Corona-bedingt abgesagt werden müssen.
In einem vorangegangenen Gespräch mit dem WOCHENBLATT hatte Fechner kürzlich erklärt, für eine "erfolgreiche Veranstaltung" benötige der Verein das "Maximum an Zuschauern". Ein Rennen mit nur 3.000 Zuschauern und voller Ausschüttung der Rennpreise würde die Existenz des derzeit 173 Mitglieder zählenden Vereins gefährden. "Wir würden sehr viel Geld in den Sand setzen, wenn wir planen und dann doch kein Rennen bzw. eines mit begrenzter Zuschauerzahl genehmigt bekommen", sagt Fechner jetzt zu dem wirtschaftlichen Aspekt. "Somit planen wir den Neustart im nächsten Jahr."
Bis dahin würden die Vereinsmitglieder die Zeit nutzen, um die Rennbahn und die Uferbefestigung auf der Elbseite zu sanieren. "Wir haben bisher keine negativen Reaktionen unserer Mitglieder erfahren, bitten um Verständnis und hoffen, dass sie uns weiterhin die Treue halten", so Carsten Fechner.
Kopfzerbrechen bereitet dem Verein noch die für Sommer 2022 geplante, mit einer Vollsperrung verbundene Sanierung der Elbbrücke zwischen der Elbmarsch und Geesthacht, über die in der Vergangenheit viele Besucher aus Hamburg angereist sind. "Wir suchen nach Lösungen. Vorstellbar wäre, dass die Fähre aktiviert wird, um die Besucher über die Elbe zu befördern", skizziert der Rennvereins-Chef eine erste Idee. "Allerdings benötigen wir für dieses Unterfangen finanzkräftige Sponsoren, allein können wir es nicht ohne Weiteres ermöglichen."

Witze über Corona: Von lustig bis fies
Lockt seit Jahrzehnten viele Pferdesport-Freunde an: das traditionelle Stover Rennen am Elbdeich
Carsten Fechner, Geschäftsführer des Stover Rennvereins
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
2 Bilder

10. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
234 aktive Fälle: Weniger gab es zuletzt vor einem Monat

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 10. Mai, 234 aktive Fälle. Weniger verzeichnete der Landkreis zuletzt am 12. April (225). Der Inzidenzwert ist heute wieder leicht gesunken, von 68,0 am Sonntag auf 66,8 am Montag. Seit Ausbruch der Pandemie waren im Landkreis Harburg insgesamt 6.343 Menschen am Coronavirus erkrankt (+/-0), davon sind bislang 6.002 wieder genesen (+29). Die Zahl der Corona-Toten bleibt konstant bei 107. In den Kommunen bleiben die Inzidenzwerte weitgehend...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen