Seniorenbegleitung: Schüler und Erwachsene drücken gemeinsam die Schulbank

Die neuen ehrenamtlichen Seniorenbegleiter und ihre Betreuer
  • Die neuen ehrenamtlichen Seniorenbegleiter und ihre Betreuer
  • Foto: Landkreis Stade
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Fredenbeck. So etwas gab es bisher noch nie: Im Rahmen einer generationsübergreifenden Ausbildung zu ehrenamtlichen (DUO)-Seniorenbegleitern drückten jetzt 14- bis 65-Jährige an der Fredenbecker Geestlandschule gemeinsam die Schulbank. Als Schulleiterin Tanja Bovenschulte über Rita Fricke, Vorsitzende im Seniorenbeirat Fredenbeck und selber ehrenamtliche Seniorenbegleiterin, von der Ausbildung erfuhr, erkannte sie sofort das Potenzial für ihre Schüler und setzte sich dafür ein, den Kurs auch für Schüler der Schülerfirma Geestlandia zu öffnen. Denn einige der 14- bis 16-Jährigen hospitieren jedes Jahr in einem Pflegeheim und können das Zertifikat in Seniorenbegleitung womöglich für ihre späteren Bewerbungsunterlagen nutzen, so der Gedanke der Schulleiterin.
Vom altersübergreifenden Lernen hätten am Ende alle profitiert, so Sylvia Pankop vom Seniorenstützpunkt des Landkreises, über den die DUO-Ausbildung zweimal jährlich angeboten wird. Alle Teilnehmer hätten viel fürs Leben gelernt und seien sicherer geworden im Umgang mit Menschen mit Demenz. Sie wüssten zudem nun über Hilfsmittel im Alter Bescheid und hätten im Alterssimulationsanzug eine Vorstellung davon bekommen, wie sich alt sein anfühle.
Daraus entwickele sich, genau wie aus dem neuerworbenen Wissen über die Sterbephasen, ein besseres Verständnis für diejenigen, die im Alter gesundheitlich eingeschränkt seien, so Pankop.
Ältere Kursteilnehmerinnen hätten über die unbefangene Art der Schüler gestaunt, die ohne Hemmungen auch auf Heimbewohner zugegangen seien und einen guten Kontakt zu Menschen mit Demenz aufbauen konnten. Die jungen Teilnehmer profitieren hingegen von der Lebenserfahrung der Erwachsenen.
• Wer von den Begleitern besucht werden möchten oder nähere Infos zur DUO-Ausbildung wünscht, kann sich bei Sylvia Pankop vom Senioren- und Pflegestützpunkt unter Tel. 04141 – 125522 melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen