Betreuung für jedes Kind in Fredenbeck

Samtgemeinde Fredenbeck erfüllt ab August gesetzlichen Anspruch

sb. Fredenbeck. In der Samtgemeinde Fredenbeck soll es wie gesetzlich vorgeschrieben ab August für jedes Kind einen Kindergarten- oder Krippenplatz geben. Das teilte Ralph Löblich, Fachdienstleiter für Jugend, auf der letzten Samtgemeinde-Ratssitzung mit.
In Helmste startet im Sommer der Krippenbetrieb. Hierfür wurde die Einrichtung in den vergangenen Monaten umgebaut. Auch der Spielkreis in Aspe öffnet sich ab August für Kinder unter drei Jahren. Mehr Integrationsgruppen wird es im Fredenbecker Kindergarten "Lütt Huus" geben. Insgesamt entstehen für die Samtgemeinde Fredenbeck im Jahr 2013 durch die Kinderbetreuung Mehrkosten von 59.000 Euro. "Allerdings erhalten wir auch Finanzhilfe vom Land Niedersachsen sowie mehr Einnahmen durch die Kindergartengebühren", sagt Ralph Löblich.
Der Samtgemeinderat dankte der Verwaltung für das große Engagement im Bereich familienfreundlicher Kinderbetreuung. Samtgemeinde-Bürgermeister Friedhelm Helk betonte, dass der Rat auch stets bedarfsgerechte Entscheidungen getroffen habe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.