Personalmangel: Plätze müssen reduziert werden
Probleme bei der Hortbetreuung in Fredenbeck

lt. Fredenbeck. Weil die Samtgemeinde Fredenbeck kein Personal für den Hort findet oder die Fachkräfte nicht halten kann, müssen die 32 vorhandenen Plätze im August reduziert werden. Das teilte der Erste Samtgemeinderat, Ralph Löblich, jetzt bei der Samtgemeinderatssitzung mit.
Von den Kindern, die derzeit einen Platz hätten, müsste zwar aufgrund von Platzsharing keines gehen, neue Kinder könnten aber nach jetzigem Stand nicht aufgenommen werden, so Löblich.
Eine Elterninitiative überlege nun gemeinsam mit dem Samtgemeindeelternrat, eventuell selbst eine Hortbetreuung zu organisieren. Es gebe zudem die Idee, einen pädagogischen Mittagstisch im Rahmen der offenen Jugendarbeit anzubieten. Der Vorteil dabei sei, dass keine Fachkräfte benötigt würden, sondern auch ein Jugendgruppenleiterschein ausreiche, so Ralph Löblich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.