Absolute Erfolgsgeschichte
Verbunddorfentwicklung realisiert viele Projekte in Kutenholz

Sie sind zufrieden mit dem Fortschritt der Verbunddorfentwicklung in Kutenholz (v.li.): Ralf Handelsmann, Liane Knabbe und Gerhard Seba
2Bilder
  • Sie sind zufrieden mit dem Fortschritt der Verbunddorfentwicklung in Kutenholz (v.li.): Ralf Handelsmann, Liane Knabbe und Gerhard Seba
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Kutenholz. Mit vereinten Kräften zur "Dorfregion MeGa Geest Mitte" - das ist die Idee bei der Verbunddorfentwicklung der Gemeinden Kutenholz und Brest. Das bedeutet: Beide Gemeinden können für ihre Weiterentwicklung Fördergeld vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) bekommen. Das Programm startete 2016 und läuft noch bis Ende 2023.

In der Gemeinde Kutenholz wurde dank der Fördermaßnahmen von öffentlicher Hand schon viel umgesetzt. So wurde in Essel zwischen 2016 und 2019 die alte Schule saniert und im Außenbereich entstand ein sogenannter "MeGa-Treffpunkt" mit Spiel- und Sportgeräten für jede Generation, Sitzgelegenheiten, einer Bushaltestelle und einem kleinen Park. In Kutenholz wurde in 2019 die Teichstraße ausgebaut. Im gleichen Jahr wurde der Torfstichpfad in Mulsum mit vielen Mitmach-Stationen und Schautafeln zum Erlebnispfad. In Aspe wurde und wird das Dorfgemeinschaftshaus saniert und umgebaut. Hier befinden sich u.a. der örtliche Kindergarten, die Feuerwehr und Wohnungen. In Kutenholz wurde der Bürgermeister-Schmetjen-Platz bei der Festhalle zum soziokulturellen Zentrum mit Sitzgelegenheiten, Klima-hain sowie moderner Ausstattung für Volksfeste ausgebaut. Zudem werden die örtlichen Bahnhöfe für eine mögliche Wiederaufnahme des Moorexpress fit gemacht.

Roter Platz als Ortsmitte erhalten

Gemeinsam mit der jungen Mulsumer Dorfgenossenschaft hat die Gemeinde Kutenholz zudem Fördergeld für den Erhalt des Gasthauses "Deutsches Haus" und des davor befindlichen "Roten Platzes" beantragt. "Gasthaus und Roter Platz sind wichtig für den Erhalt der Ortsmitte", sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann. "Das hat eine Potenzialstudie ergeben." Hier finden Dorffest statt und das Deutsche Haus ist ein wichtiger Treffpunkt sowie Veranstaltungszentrum. Der Förderantrag wurde im Herbst 2020 gestellt, mit einer Antwort wird im Frühjahr 2021 gerechnet. Das gilt auch für den Antrag des Mulsumer Heimat- und Kulturvereins zum Erhalt der Mühle Anna-Maria.

Noch in der Entwicklung ist das Projekt "Erlebnistour rund um die Dörfer". Die Gemeinden Brest und Kutenholz soll ein Wander- und Fahrradrundweg verbinden. "Hier fehlt es allerdings u.a. an Erlebnispunkten, auch die Streckenführung ist nicht ideal, da sie oft an Straßen entlangführt", sagt der Kutenholzer Bürgermeister Gerhard Seba.

Für die Verbunddorfentwicklung sprachen nicht nur die Vertreter der Verwaltung miteinander. Zusätzlich wurden in den einzelnen Orten Arbeitskreise gegründet und Ideen direkt mit der Bevölkerung entwickelt. "Das ist ein toller Austausch mit dem Ergebnis, dass wir jetzt viel mehr voneinander wissen", freut sich Ralf Handelsmann. Zudem sei ehrenamtlich auch viel ohne Fördergeld geschehen, z.B. auf den örtlichen Friedhöfen. "Es hat sich eine positive Eigendynamik entwickelt und die Verbunddorfentwicklung ist eine absolute Erfolgsgeschichte."

Förderung privater Vorhaben

Im Rahmen der Verbunddorfentwicklung können Anwohner aus Kutenholz und Brest auch private Vorhaben fördern lassen. "Seit 2016 wurden bereits 21 private Projektanträge gestellt, davon befinden sich derzeit sieben in der Warteschleife", sagt Liane Knabbe. Die Diplom-Verwaltungswirtin ist im Fredenbecker Rathaus für öffentliche Förderungen zuständig und erste Ansprechpartnerin für alle Kutenholzer, die private Vorhaben fördern lassen möchten. "Das Spektrum reicht dabei von der Sanierung von Dächern bis Außenmauerwerk, Fensteraustausch oder auch die Anpassung von landwirtschaftlichen Wirtschaftsgebäuden an eine moderne Nutzung. Das übergeordnete Ziel sollte dabei immer sein, das Ortsbild und den dörflichen Charakter zu erhalten", sagt Liane Knabbe.
Infos zur Förderung gibt sie unter Tel. 04149-91-103, E-Mail: lknabbe@fredenbeck.de.

Ein warmer Geldregen für Brest
Schmucker Neubau für Reith
Sie sind zufrieden mit dem Fortschritt der Verbunddorfentwicklung in Kutenholz (v.li.): Ralf Handelsmann, Liane Knabbe und Gerhard Seba
Die Sanierung der alten Schule in Essel erfolgte bereits 2016
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 3. März im Landkreis Harburg
Inzidenzwert bei 53,85: Es geht in kleinen Schritten abwärts

(sv). Ein leichter Trend nach unten: Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg sank am heutigen Mittwoch, 3. März, auf 53,85 (Dienstag: 58,17 ; Montag: 63,28). Auch in den meisten Kommunen ging die Inzidenz leicht zurück. Die Samtgemeinde Salzhausen verzeichnete mit 6,90 den niedrigsten Wert, gefolgt von der Samtgemeinde Jesteburg mit 8,97. Die Samtgemeinde Tostedt meldete mit 112,75 wieder die höchste Inzidenz, gefolgt von der Gemeinde Stelle (106,15). Aktuell meldet der Landkreis Harburg 184...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen