++ A K T U E L L ++

Und wieder Apensen - Bauamtsleiterin schmeißt den Job hin

Wasser-Zoff eskalierte in Kutenholz

Klaus-Dieter Vollmers zeigt auf den höheren Straßenabschnitt, von wo das Wasser bei Starkregen auf sein Grundstück (hi. re.) strömt   Fotos: tp/Vollmers
3Bilder
  • Klaus-Dieter Vollmers zeigt auf den höheren Straßenabschnitt, von wo das Wasser bei Starkregen auf sein Grundstück (hi. re.) strömt Fotos: tp/Vollmers
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Land unter bei Starkregen: Nachbarschaftsfrieden an der Theodor-Storm-Straße gestört

tp. Kutenholz. Sobald die Wettervorhersage Niederschläge ankündigt, liegen bei Eigenheimbesitzer Klaus-Dieter Vollmers (60) aus Kutenholz die Nerven blank. Denn Starkregen bedeutet für ihn meistens "Land unter". Da das Wasser von seinem Grund und Boden auf ein angrenzendes Grundstück fließt, liegt er mit einem Nachbarn im Streit. Jetzt eskalierte der Zoff. Vollmers sieht die Kommune in der Pflicht, den aus seiner Sicht zu leistungsschwachen Regenwasserkanal zu erneuern. Die Politik hat das Thema auf der Agenda.

Laut Vollmers, dessen Einfamilienhaus in einer Nachkriegs-Wohnsiedlung an der Theodor-Storm-Straße steht, gibt es seit mehr als zwei Jahrzehnten Probleme mit der Oberflächenentwässerung. Nach seiner Beobachtung strömt das Wasser von höher liegenden Straßenabschnitte an das untere, rund 5 Meter tiefer liegende Ende der Straße und direkt auf sein Grundstück. Bei den jüngsten Regengüssen sei das Wasser sogar in sein Haus gelaufen. Der schwer herzkranke Frührentner musste Wasser schöpfen, um seine Wohnungseinrichtung zu schützen.

Auf Vollmers' Betreiben kümmerten sich bereits im vergangenen Jahr die Gemeinde und die für den Kanalunterhalt zuständige Samtgemeinde Fredenbeck um das Wasserproblem und konsultierte ein Ingenieurbüro. Die Fachleute rieten zur Erhöhung einer Bordsteinkante. Die inzwischen durchgeführt Maßnahme habe nur mäßigen Erfolg gebracht, so Vollmers. Deshalb fordert er eine umfassende Kanalsanierung auf öffentliche Kosten.

Wegen des anhaltenden Konfliktes mit seinem Nachbarn Wolfgang Weitzel (79) drängt Vollmers auf eine rasche Lösung. Weitzels Grundstück liegt noch niedriger als seines, mit der Folge, dass sich dort das Regenwasser sammelt. Bei einem Zoff am Gartenzaun, den beide Seiten unterschiedlich schildern, kam es zu Handgreiflichkeiten. Die Streithähne sahen sich vor Gericht, Weitzel muss wegen einer Pfefferspray-Angriff Schmerzensgeld an Vollmers zahlen. "Doch so kann es nicht weitergehen", sagt Vollmers, der nach eigenem Bekunden seinen Lebensabend in der Theodor-Storm-Straße in Frieden verbringen möchte.

Auch Weitzel zeigt sich gegenüber dem WOCHENBLATT um Schlichtung bemüht. Er verweist allerdings auf seine tief unterspülte Auffahrt und meint, das Wasser sei kürzlich von Vollmers' Dach auf das Pflaster geflossen: "Hier muss etwas Grundsätzliches passieren", sagt Weitzel mit Blick auf die unübersichtliche Gemengelage.

Der Vorsitzende des zuständigen Bau- und Wege-Ausschusses, Karl-Heinz Bauer, hat sich des Problems gemeinsam mit Samtgemeinde-Chef Ralf Handelsmann angenommen. In rund zwei Wochen wollen beide bei einem Ortstermin die Straße besichtigen. Bauer hat die mangelhafte Oberflächenentwässerung, die auch in anderen Ortsteilen von Kutenholz zu Schäden führen, in der kommenden Sitzung im September auf die Tagesordnung gebracht.
Vollmers sei eingeladen, sein Problem vorzutragen. Die Politik zieht auch die Feuerwehr zu Rate, die die schlimmsten Überschwemmungsgebiete von Einsätzen kennt. Karl-Heinz Bauer rechnet allerdings damit, dass es sich bei der Kanalsanierung um eine umfassende und teure Mehrjahresaufgabe handelt.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Gar nicht oder nur widerwillig lassen sich viele Senioren AstraZeneca verabreichen

Zahlreiche Senioren lehnen weiterhin eine Impfung mit dem umstrittenen Vakzin ab
Viele Ältere weigern sich: Bloß nicht mit AstraZeneca impfen lassen

jd. Stade. Im Stader Impfzentrum wird fleißig geimpft. Nach Angaben von Leiterin Nicole Streitz werden im Schnitt rund 1.000 Pikse täglich verabreicht. Man könnte sagen, es liefe wie am Schnürchen - wenn nicht das Thema AstraZeneca immer wieder für Missmut sorgen würde. Das Impfzentrum wird weiterhin mit dem Präparat des schwedisch-britischen Herstellers beliefert und darf dieses nach den derzeitigen Vorgaben nur an Personen über 60 Jahre verimpfen. Doch viele Impfkandidaten aus dieser...

Panorama

22. April: Die aktuellen Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
79,39: Der Inzidenzwert sinkt zum Ende der Woche

(sv). Der Inzidenzwert ist mit 79,39 am heutigen Donnerstag, 22. April, erstmals seit einer Woche wieder unter die 80er-Marke gefallen. In den Kommunen liegen zur Zeit nur Neu Wulmstorf (122,31), Seevetal (149,07) und Winsen (107,87) bei einer Inzidenz über 100. Der Landkreis Harburg meldet heute 309 aktive Fälle (-5) und 202 Fälle in den letzten sieben Tagen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 5.926 Menschen gemeldet, die mit dem Coronavirus infiziert waren (+33), davon sind bislang...

Panorama
Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters und BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers bei der Preisverleihung des Medienpreises "Durchblick 2021"
Video

BVDA-Medienpreis
Wer hat den Durchblick 2021?

Wegen der Corona-Pandemie wurde der BVDA-Medienpreis "Durchblick" am 22. April 2021 erneut digital verliehen. Unter den Laudatoren für die Preisträger in fünf Kategorien waren neben dem Verbandspräsidenten Alexanders Lenders, die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, und HDE-Pressesprecher Stefan Hertel. "Ihnen traut man in Zeiten von Fake News nicht nur zu, das sachlich Richtige herauszufiltern, sondern auch das persönlich Relevante", betonte die Staatsministerin für...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen