alt-text

++ A K T U E L L ++

Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

Die umfassenden Reparaturarbeiten am Pfarrhaus sind fast abgeschlossen
Bereit für neuen Pastor in Mulsum

Viel Arbeit wurde investiert: An der Giebelwand wurden die Mauerfugen erneuert
3Bilder
  • Viel Arbeit wurde investiert: An der Giebelwand wurden die Mauerfugen erneuert
  • Foto: Haar-Rathjen
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Mulsum. Die Sanierungsarbeiten am Pfarrhaus in Mulsum sind fast abgeschlossen. "Wir gehen davon aus, dass das Gebäude bis zu den Herbstferien im Oktober wieder bezugsfertig ist", sagt Christa Haar-Rathjen, Pastorin in Fredenbeck und Mulsum. "Dann bleibt nur noch zu hoffen, dass sich bald jemand findet, der oder die gern hier leben und arbeiten möchte."

Hintergrund: Im Frühjahr war Pastor Keno Eisbein nach fünf Jahren in Mulsum mit seiner Familie in eine neue Gemeinde in der Lüneburger Heide gezogen. Grund war u.a. das marode Pfarrhaus aus den 1960er Jahren. "Es gab kein Jahr, in dem wir nicht von irgendeiner Baustelle umgeben waren", schrieb Keno Eisbein in seinem Abschiedsbrief im Mulsumer Gemeindebrief "PetriPost". "Das alles war zwar nicht schön, aber zu bewältigen. Leider traten nach und nach immer neue Schäden am und im Haus auf. Schlussendlich mussten wir darum die Reißleine ziehen. Wir können nicht mehr, das Haus raubt uns die Nerven, macht uns krank."

Eisbein betont in seinem Schreiben, dass der Kirchenvorstand und alle Beteiligten seine Familie und ihn während der ganzen Zeit nach Kräften unterstützt und ihr Möglichstes getan haben, um jedes neue Problem so schnell wie möglich zu beheben. Alles in allem sei die Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinde mit dem Kirchenvorstand, den Mitarbeitenden der Gemeinde und den vielen Ehrenamtlichen, die alle so viel Tolles leisten, immer hervorragend gewesen.

Der Kirchenkreis Buxtehude musste handeln - und tat es. Anfang April begutachteten Baufachleute das leerstehende Pfarrhaus. Der Bausachverständige des Kirchenamtes, Dipl.-Ing. Jochen Gerdts, erstellte eine Mängelliste und einen Bauplan. Dann ging es los. Zunächst wurden die alten, teilweise verstopften und asbesthaltigen Abwasserrohre demontiert und durch neue Ka-nalgrundrohre ersetzt. Danach wurde die Elektrik grundsaniert.

"Das nächste große Thema war die Heizung", erzählt Pastorin Christa Haar-Rathjen. Die alte, nicht mehr leistungsfähige Ölheizung wurde entfernt und durch Solarpaneele und eine Gasheizung ersetzt. Voraussichtlich Ende September soll der Gasanschluss erfolgen. Eine Trockenbaufirma sorgte dann für eine gute Dämmung und Verkleidung der Fensternischen. Zudem wurde im Amtszimmer das Parkett aufgearbeitet und im Wohnzimmer ein neuer Bodenbelag verlegt.

Eine weitere Baustelle befand sich im Keller des Altbaus. Dieser war feucht und musste mit einem Infrarottrockner getrocknet werden. "Dank der bereits im letzten Herbst neu verlegten Drainage trat bei den teils heftigen Regenschauern keine neue Feuchtigkeit ein", freut sich Haar-Rathjen. "Zudem wird es noch neue Kellerfenster geben."

Ende August konnte zudem mit der Sanierung der Giebelwand zur Pfarrwiese begonnen werden. Hier wurden die alten, teilweise schon herausgebrochenen Fugen herausgeflext und anschließend die Wand neu verfugt. Zudem erhielten die Innenwände einen frischen Anstrich.

Die Sanierungskosten belaufen sich auf zirka 110.000 Euro. Rund 90 Prozent trägt der Kirchenkreis Buxtehude, der Rest kommt von der Kirchengemeinde Mulsum.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Die Zahl beschlagnahmter gefälschter Impfausweise im Landkreis Stade steigt rasant

Polizei im Kreis Stade ist alarmiert
Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

tk. Stade. Je strenger die Corona-Regeln werden, desto mehr  Betrüger werden aktiv. "Die Zahl der gefälschten Impfpässe im Landkreis Stade hat in den vergangenen zwei Wochen rasant zugenommen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher sein. Aus den bisherigen Ermittlungen weiß die Polizei: Es sind vor allem Impfunwillige, die um die Kosten für Tests bei den 3G-Regeln herumkommen oder aber die 2G-Regeln (genesen oder geimpft) betrügerisch umgehen wollen....

Panorama
Beim Kreisordnungsausschuss 2019 protestierten die Tierschützer im Kreishaus, darunter auch Uwe Gast (5. v. li.), einer der unermüdlichen Mahnwachen-Teilnehmer
5 Bilder

Erfolg für die Tierschützer
Ex-Horror-Labor will alle Tierversuche einstellen

(bim). Rund zwei Jahre ist es her, dass die "Soko Tierschutz" im damaligen Tierversuchslabor Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Mienenbüttel furchtbare Tier-Misshandlungen öffentlich gemacht hat. Die grausamen Bilder von gequälten Hunden, Katzen und Affen gingen um die Welt und führten zu den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte. Im Januar 2020 hatte der Landkreis Harburg dem Labor in Mienenbüttel die Betriebserlaubnis entzogen. Jetzt hat das ehemalige LPT, das...

Sport
Caroline Müller-Korn spielt nicht mehr für die Buxtehuder Bundesliga-Handballerinnen

Stillschweigen über die Gründe vereinbart
BSV und Caroline Müller-Korn trennen sich

nw/tk. Buxtehude. Handball-Bundesligist Buxtehuder SV und die Spielerin Caroline Müller-Korn haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Beide Seiten sehen keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Darüber hinaus haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Caroline Müller-Korn kam zur Saison 2020/21 zum Buxtehuder SV. Die Spielmacherin erzielte in 20 Bundesliga-Spielen für den Verein 83 Tore, davon 54 Siebenmeter. Zuvor spielte sie in der Bundesliga von 2014 bis 2017 für den VfL...

Blaulicht
Diese Hundewelpen wurden im September auf dem Hinterhof aufgefunden

Hunde-Welpen in Buchholz ausgesetzt

thl. Buchholz. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. September haben bislang unbekannte Personen insgesamt drei Hundewelpen in der Schützenstraße in Buchholz, auf einem dortigen Hinterhof ausgesetzt. Das teilt die Polizei heute mit. Es handelt sich dabei um zwei Beagle- und einen Golden Retriever-Welpen. Die Tiere waren zu dem Zeitpunkt etwa acht bis zehn Wochen alt. Nach dem Auffinden wurde sie zunächst einem Tierarzt und dann dem Tierheim zugeführt. Bislang konnten die Personen, die die...

Service
Die Rauchmelder müssen richtig installiert werden
Video 2 Bilder

Leben retten mit Rauchmeldern
Gefahr! Knapp die Hälfte aller Haushalte in Niedersachsen hat falsch installierte oder gar keine Rauchmelder

In Niedersachsen sind nur 13 Prozent aller Haushalte optimal mit Rauchmeldern geschützt, 45 Prozent erfüllen lediglich den Mindestschutz. Weitere 16 Prozent haben die Rauchwarnmelder falsch installiert und wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Besonders alarmierend: 26 Prozent der Haushalte in Niedersachsen sind komplett ohne Rauchwarnmelder. Das hat jetzt die Auswertung einer im Jahr 2020 durchgeführten Felderhebung des Landesinnungsverbandes des Schornsteinfegerhandwerks ergeben. Rund 70...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen