Geestlandschule wurde erneut MINT-Schule Niedersachsens
Besondere Auszeichnung für Geestlandschule Fredenbeck

Freude über die Rezertifizierung (v.li.): Ria Wichers (Fachkraftsleitung Biologie), Andreas Dammert (Leiter Schülerfirma), Schulleiterin Tanja Bovenschulte, Konrektor Fabian Schild von Spannenberg und MINT-Koordinatorin Daniela Bielke
  • Freude über die Rezertifizierung (v.li.): Ria Wichers (Fachkraftsleitung Biologie), Andreas Dammert (Leiter Schülerfirma), Schulleiterin Tanja Bovenschulte, Konrektor Fabian Schild von Spannenberg und MINT-Koordinatorin Daniela Bielke
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Fredenbeck. Roboterbau mit programmierbaren Legosteinen, Steinmetzarbeiten, Raketen-Modellbau oder Zauberei der Physik - die Geestlandschule in Fredenbeck hat ihren Schülerinnen und Schülern Außergewöhnliches zu bieten. Seit 2016 gehört sie als eine der wenigen Schulen zum "Exzellenz-Netzwerk MINT-Schule Niedersachsen". Kürzlich wurde die Geestlandschule als MINT-Schule rezertifiziert. "Wir müssen uns alle paar Jahre erneut qualifizieren", sagt MINT-Koordinatorin Daniela Bielke.

Die Jury lobte bei ihrer Bewertung die kontinuierliche Weiterentwicklung seit Aufnahme im Netzwerk und eine hohe Dynamik und Offenheit gegenüber neuen Projekten. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - und davon hat die Geestlandschule ihren Schülerinnen und Schülern reichlich zu bieten. Leuchtturm-Projekt ist "Geestlandia", die größte Schülerfirma in Niedersachsen. Sie umfasst sieben Technikabteilungen, z.B. digitale Medien, IT, Grafik und Gestaltung, Fahrradwerkstatt sowie Tischlerei und Zimmerei. Hinzu kommen ein vielseitiges MINT-Konzept bei der Berufsorientierung und diverse AGs von "Lego Mindstorm" über "Fit für MINT" bis zum Modellbau. Das Technikangebot geht über alle Jahrgangsstufen und reicht weit über die Schulzaun hinaus. So werden in der Schule u.a. Senioren aus dem Ort von Schülerinnen und Schülern an digitalen Endgeräten geschult und Bürger nutzen die Angebote der schulinternen Tischlerei oder Fahrradwerkstatt.

"Die Geestlandschule hat es in den vergangenen Jahren in hervorragender Weise geschafft, die Qualität der pädagogischen Arbeit zu sichern und zu verbessern", lobt Fredenbecks Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann. "Die jetzt erfolgte Rezertifizierung als MINT-Schule ist dabei ein wichtiger Baustein. Eltern müssen nicht einfach ihrem Gefühl vertrauen, dass die Geestlandschule top ist, sondern sie können den hohen Qualitätsstandard dieser Bildungseinrichtung eben auch an dieser Zertifizierung ablesen." Auch Imme-Kathrin Lösch, Projektkoordinatorin MINT-Schule Niedersachsen, ist voll des Lobs. "Wie bereits in der Erstbewerbung besteht der Eindruck eines überdurchschnittlich motivierten und tatkräftigen Kollegiums fort", sagt sie. "Insbesondere das Angebot von zehn Praxis-Workshops verdeutlicht auf beeindruckende Weise die flächendeckende Identifikation des Kollegiums mit dem MINT-Gedanken."

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen