Gemeinsam beten
Gotteshäuser läuten ihre Glocken

sb. Fredenbeck/Mulsum. In Zeiten der Corona-Krise möchten die Kirchengemeinden Fredenbeck und Mulsum durch Glockenläuten die Verbundenheit der Menschen zum Ausdruck bringen. Dreimal am Tag rufen die Gebetsglocken der St.-Petri-Kirche und der Martin-Luther-Kirche die Menschen auf, füreinander zu beten. "Unser tägliches öffentliches Leben ist zurzeit sehr eingeschränkt worden. Das fordert viel von uns ab", sagen die Pastorinnen Heide Wehling-Keilhack und Christa Haar-Rathjen in einer Stellungnahme. "Alle Erkrankten können wir mit dem Glockenläuten in die Fürbitten aufnehmen. Außerdem können wir auf diese Weise allen Helfern und allen, die für uns weiter arbeiten müssen, in welcher Branche auch immer, danken für ihren unermüdlichen und in diesen Zeiten nicht ungefährlichen Einsatz."

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen