Handball
Nicht den Hauch einer Chance

Erzielte zwei Tore: Lars Kratzenberg

Fredenbeck verliert deutlich in eigener Halle

ig. Fredenbeck. Es sah nach einem Desaster aus. Die Gäste führten schon mit 13 Toren Vorsprung, setzten dann aber ihre "zweite Garde" ein. Fredenbeck konnte verkürzen, verlor das vorletzte Oberliga-Heimspiel der Saison gegen den Tabellenzweiten ATSV Habenhausen "nur" mit 25:32.

Nach sechs Minuten lagen die Gastgeber bereits mit 1:5 hinten. Der Geestclub konnte die starke Abwehr der Bremer und den Keeper nicht knacken. Zur Pause führte der ATSV bereits mit 19:8. Fredenbecks Trainer Florian Marotzke wechselte den Keeper. Fabian Piatke zeigte tolle Paraden, verhinderte mit seinen Aktionen ein Debakel.
• Am kommenden Samstag, 6. April, steigt das Derby gegen den SV Beckdorf, der sein Auswärtsspiel gegen Rotenburg knapp gewinnen konnte. VfL-Coach Florian Marotzke setzt auf einen deutlichen Sieg seiner Crew über die Gastgeber. Beginn in der Sporthalle "Auf dem Delm": 19.30 Uhr.

Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.