Großangelegter Polizeieinsatz in Hanstedt
Hundertschaft durchsucht Areal bei der Flüchtlingsunterkunft

In Hanstedt kam es am Freitag zu einem großen Polizeieinsatz
13Bilder
  • In Hanstedt kam es am Freitag zu einem großen Polizeieinsatz
  • Foto: Lukas Lege
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Hanstedt. Im Zuge der Ermittlungen nach dem Angriff eines 19-jährigen Flüchtlings auf eine Frau in Hanstedt (Zwei Frauen attackiert und zwei Polizisten verletzt) am Donnerstag kam es am Freitagvormittag im Hanstedter Gewerbegebiet zu einem großangelegten Polizeieinsatz. Außer den Kräften der Polizeiinspektion Harburg war auch die Bereitschaftspolizei aus Hannover mit sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort. Auch die Diensthundestaffel der Polizei Lüneburg wurde hinzugezogen. Die Polizisten durchsuchten das Gelände rund um die Flüchtlingsunterkunft in der Straße "Vor dem Bruch". Das bestätigte auf WOCHENBLATT-Nachfrage auch Polizeisprecher Jan Krüger. Die Ermittlungen würden im Zusammenhang mit dem Angriff am Vortag stehen. Die Polizei würde nach Beweismitteln suchen.

Nachdem gestern ein 19-jähriger Mann zunächst zwei Frauen angegriffen und bei seiner anschließenden vorläufigen Festnahme zwei Polizeibeamte leicht verletzt hatte, befindet sich der Täter weiter im  Polizeigewahrsam. Er soll noch im Laufe des Freitags einem Haftrichter vorgeführt werden. Dem Mann wird derzeit zweifacher versuchter Totschlag sowie gefährliche Körperverletzung und  Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Zur Sache machte  er bislang keine Angaben. Somit sind die Hintergründe der Tat noch  unbekannt.
Die Polizei Winsen ermittelt in der Sache und sucht weitere Zeugen des Angriffs auf die 54-jährige Frau. Diese war gegen 14.15 Uhr zu  Fuß in Richtung Ortsausgang auf dem rechtsseitigen Gehweg der  Harburger Straße unterwegs. Der Angriff ereignete sich kurz hinter der Einmündung Hingstkamp. Vor allem suchen die Beamten die Fahrerineines grauen VW Golf. Sie hatte den Angriff mitbekommen und angehalten, damit die 54-Jährige in ihren Wagen einsteigen konnte.
Anschließend fuhr sie das Opfer zur Polizeistation beim Rathaus. Als  die 54-Jährige dort mit den Beamten sprach, fuhr die Frau wieder davon, ohne vorher ihre Personalien anzugeben.
Weiterhin gehen die Ermittler davon aus, dass weitere Verkehrsteilnehmer, die aufgrund des haltenden grauen VW Golf ebenfalls anhalten mussten, die Auseinandersetzung auf dem Gehweg mitbekommen haben dürften. Auch diese werden gebeten, sich bei der  Polizei Winsen unter der Telefonnummer 04171 - 7960 zu melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.