Irrsinn auf der A7 bei Egestorf
Lkw-Fahrer mit Pistole bedroht

Bewaffneter Trucker wurde in Hamburg gestoppt

thl. Egestorf. Am Mittwoch gegen 4 Uhr meldete sich ein 28-jähriger Lkw-Fahrer, der mit seinem Gespann auf der A7 in Richtung Hamburg unterwegs war. Er schilderte den Beamten, dass er soeben von einem anderen Trucker im Vorbeifahren mit einer Pistole bedroht worden sei. Scheinbar hatte der Unbekannte, der mit seinem Lkw auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war, sich daran gestört, dass der 28-Jährige mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen auf die gleiche Höhe gefahren war.
Nachdem der 28-Jährige die Pistole erblickt hatte, ließ er sich zurückfallen und alarmierte die Polizei. Mehrere Streifenwagen wurden auf die A7 entsandt. Kurz vor dem Maschener Kreuz konnte der Lkw lokalisiert werden. An der Anschlussstelle Hamburg-Stillhorn wurde das Fahrzeug gestoppt und der Fahrer überprüft. Tatsächlich fanden die Beamten in der Fahrerkabine eine Pistole. Es handelte sich um eine Schreckschusswaffe.
Der 50-jährige Lkw-Fahrer konnte eine Erlaubnis für die Pistole vorlegen (sogenannter kleiner Waffenschein). Da er mit der Waffe nach Aussage des Opfers jedoch gedroht hatte, wurden sowohl die Waffe als auch der Waffenschein beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.