Motorradfahrerin stirbt an Unfallstelle

51-Jährige hat vermutlich bei einem Überholmanöver ein entgegenkommendes Auto übersehen.

mum. Hanstedt. Auf der L 213 zwischen Hanstedt und Nindorf kam es am Donnerstagabend zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Eine 51-jährige Frau war mit ihrem Motorrad gegen 18 Uhr in Richtung Nindorf unterwegs. Am Ende einer leichten Rechtskurve scherte die Frau in die Gegenfahrspur aus, um laut Polizeibericht einen vor ihr fahrenden Pkw und einen Traktor zu überholen. Anscheinend hatte sie das ihr entgegenkommende Auto eines 47-jährigen Mannes übersehen. Das Motorrad stieß frontal mit dem Wagen zusammen. Durch den Aufprall wurde die Frau von ihrem Motorrad geschleudert. Sie blieb regungslos auf der Fahrbahn liegen. Das Motorrad rutschte nach dem Zusammenstoß gegen den Wagen eines 60-jährigen Mannes, der ebenfalls in Richtung Nindorf unterwegs war.
Für die 51-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie starb trotz sofort durch Ersthelfer begonnener Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der 47-jährige Autofahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Landesstraße blieb für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mehrere Stunden voll gesperrt. Außer zwei Rettungswagen, dem Notarzt und einem Rettungshubschrauber war auch ein Kriseninterventionsteam im Einsatz, um sich vor Ort um die Unfallbeteiligten sowie Zeugen des Unfalles zu kümmern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen