1.400 "Likes" für die "HeideKultour"-Künstler

Helko Riedinger (Mitte, Hotel Camp Reinsehlen) gratulierte gemeinsam mit Hanna Fenske (li.) Gewinnerin Roswitha Lippeck
3Bilder
  • Helko Riedinger (Mitte, Hotel Camp Reinsehlen) gratulierte gemeinsam mit Hanna Fenske (li.) Gewinnerin Roswitha Lippeck
  • Foto: HeideKultour
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

"HeideKultour": Roswitha Lippeck und Kerstin Hirsch sind die Preisträger. 

mum. Hanstedt.
Gewöhnlich findet die "HeideKultour" rund um den 1. Mai statt. Etwa 200 Kunst- und Kulturschaffende präsentieren dabei ihre Arbeiten. In der Corona-Krise ging das nicht, und doch fiel nicht alles ins Wasser: Der Naturpark Lüneburger Heide und der Verein "HeideKultour" hatten einen Kunstwettbewerb zu dem Motto "Zu Gast in der Natur" ausgelobt. Jetzt fand die Siegerehrung statt.
Insgesamt 22 Künstler beteiligten sich an dem Wettbewerb. Die Beiträge wurden von einer Jury bewertet und konnten auf Facebook und Instagram zwei Wochen lang mit "Gefällt mir" markiert werden (das WOCHENBLATT berichtete).
Regionalmanagerin Hanna Fenske freute sich, dass die Beiträge insgesamt 1.400 Mal "gelikt" wurden und zwei Preise vergeben werden konnten: ein Jurypreis, der die künstlerische Umsetzung des Mottos im Fokus hatte, und ein Publikumspreis. "Ich bin begeistert über die Umsetzungsideen zu unserer Natur- und Kulturlandschaft. Uns als Jury fiel es sehr schwer, einen Beitrag auszuwählen, daher haben wir uns dazu entschieden zwei Preise zu vergeben."
Roswitha Lippeck aus Undeloh freute sich über den Jurypreis: Zwei Übernachtungen im Hotel Camp Reinsehlen, den sie mit ihrem farbenfrohen Beitrag gewann. Bettina von Dziembowski, Leiterin des Kunstvereins und der Stiftung Springhornhof in Neuenkirchen, war eines der fünf Jurymitglieder: "Die Arbeit überzeugt vor allem durch die kontrastreiche Farbigkeit, den sicheren Pinselstrich und das aktuelle Motiv." Mit dem Bild einer Wanderin, die mit dem Handy in der Hand einer Heidschnucke begegnet, thematisierte die Künstlerin die veränderte Wahrnehmung.
Kerstin Hirsch aus Tostedt, die sich das Thema Heidewasser aufgriff, war mit ihrem Wellen-Gemälde der unangefochtene "Publikumsliebling" und räumte die meisten "Likes" und "Herzen" ab. Zur Belohnung erhielt sie einen Gutschein für ein Abendessen im Hotel Sellhorn in Hanstedt. Die Künstlerin machte mit ihrem Beitrag darauf aufmerksam, dass das Wasser ein prägendes Element ist.
• Alle Beiträge können auf der Facebookseite des Naturparks Lüneburger Heide angesehen werden sowie auf Instagram unter "#zugastindernaturwettbewerb". Mehr Infos unter www.heidekultour.de.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen