Beim Sport die Heide kennen lernen

Draußen vor Ort setzten die Teilnehmer der Schulung ihr neues Wissen, wie sich Sportaktivitäten und Informationen 
über die Heide verbinden lassen, gleich um
  • Draußen vor Ort setzten die Teilnehmer der Schulung ihr neues Wissen, wie sich Sportaktivitäten und Informationen
    über die Heide verbinden lassen, gleich um
  • Foto: Landkreis Harburg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Fortbildung von Naturparkregion Lüneburger Heide und Kreissportbund für Übungsleiter kam gut an. 

mum. Döhle
Bewegung im Freien hält gesund - nebenbei lässt sich dabei jede Menge über die Heide lernen. Wie das gehen kann, haben die Naturparkregion Lüneburger Heide und der Kreissportbund Harburger Land bei einer Schulung für Übungsleiter von Outdooraktivitäten sowie Wander- und Radwanderführern vermittelt. 15 Teilnehmer erhielten in Döhle (Samtgemeinde Hanstedt) die Grundlagen, wie sie bei ihren Aktionen Informationen zur Landschaft und ihren Besonderheiten von der blühenden Heide bis hin zur Heidschnucke näherbringen können. Auch technische Hilfsmittel, um Routen zu planen, spielten eine Rolle. Dabei blieb es nicht bei der Theorie: Im zweiten Teil der Schulung ging es nach draußen, um das Gelernte vor Ort umzusetzen.
Um das spannende Wissen auch lebendig zu vermittelten, hatten die Veranstalter zwei Referenten eingeladen: Peter Sieffert von den Wanderfreunden Nordheide und Heide-Ranger Jan Brockmann. Sie erzählten, wie die Kulturlandschaft Heide durch Rodung oder intensive Nutzung der Böden entstanden ist, oder der leckere Heidehonig schon vor Jahrhunderten weit über die Region hinaus gefragt war.
Die Fortbildung kam an. Die Teilnehmer waren sich anschließend einig, dass sie nicht nur viel Neues gelernt hatten, sondern die Kenntnisse bei nächster Gelegenheit auch ausprobieren wollen.
"Eine erfolgreiche Wanderung erfordert entsprechende Vorbereitungszeit in der Planung, um die Teilnehmer mit allen Sinnen wie Schmecken, Fühlen und Riechen einzubeziehen", sagte Andreas Trautmann. Der erfahrene Outdoor-Sportler bezog sich auf den Heidehonig, den die Teilnehmer probierten, den kleinen Heidebesen, dessen raue Oberfläche man fühlen konnte, oder die Zitate und Gedichte von Hermann Löns, die die Teilnehmer vorlasen.
Tanja Grünberg (Kreissportbund) und Hanna Fenske (Naturpark) freuten sich über die durchweg positive Resonanz und die Motivation der Teilnehmer, sich noch weiter zu informieren. "Die Schulung war eine gelungene Kooperation zwischen dem Kreissportbund und dem Naturpark. Ich finde es toll, dass die Übungsleiter und Wanderführer, deren Fokus natürlich vor allem auf dem Sport liegt, auch Interesse haben. etwas über die Natur- und Kulturlandschaft Lüneburger Heide zu lernen und anderen zu vermitteln", so Hanna Fenske.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.