Eine E-Tankstelle in Undeloh
Für den Kampf um den Tourismus schaut Hotelier Heini Brunkhorst in die Zukunft

Heini Brunkhorst (Mitte) und Tochter Heike Brunkhorst trafen sich zur ersten Planungsbesprechung 
für die E-Ladestation auf dem Undeloher Hof mit Elektriker Armin Ahlers
  • Heini Brunkhorst (Mitte) und Tochter Heike Brunkhorst trafen sich zur ersten Planungsbesprechung
    für die E-Ladestation auf dem Undeloher Hof mit Elektriker Armin Ahlers
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

sv. Undeloh. "Ich höre das Gras wachsen!", sagt Heini Brunkhorst über seinen Plan, eine Doppelladesäule für E-Autos auf seinem Grundstück aufzustellen. Nachdem der Besitzer des Undeloher Hofs nun schon vermehrt von Touristen auf die Tankmöglichkeiten für E-Autos in der Umgebung angesprochen wurde und keine Antwort wusste, kam ihm die Idee, selbst eine solche Tankstelle aufzustellen.
Und tatsächlich: Wer den nördlichen Teil der Lüneburger Heide mit seinem E-Auto anfahren möchte, muss zum Tanken weite Wege in Kauf nehmen. Denn die nächsten öffentlich registrierten E-Ladestationen befinden sich in Buchholz, Schneverdingen und an der A7 bei Bispingen.
Heini Brunkhorst möchte Undeloh mit dem Aufstellen einer E-Tankstelle besonders für Touristen aus Hamburg als Ausflugsziel interessanter machen.
Dort verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt im Jahr 2020 einen deutlichen Anstieg an Neuzulassungen von Elektro- und Hybridwagen: 4.138 (2019: 1.395) Elektroautos, 16.093 (10.518) Hybridfahrzeuge, darunter Plug-in 5.332 (1.227). Auch in Niedersachsen war ein deutlicher Anstieg der Neuzulassungen zu vermerken: 27.027 (2019: 6.347) Elektroautos, 43.559 (14.906) Hybridfahrzeuge, davon Plug-in 20.418 (3.125).
"Die Elektromobilität erlebt derzeit den prognostizierten zügigen Markthochlauf", schreibt auch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung auf seiner Website. "Bis 2025 bzw. 2030 wird erwartet, dass bis zu 14,8 Millionen batterieelektrische E-Fahrzeuge und Plug-In-Hybride auf deutschen Straßen unterwegs sein werden."
Potenzial hat Brunkhorsts Idee also allemal, auch wenn er, nach eigenen Worten, mit dem eigentlichen Betrieb der Tankstelle voraussichtlich nur die Ausgaben ausgleichen wird. Vielmehr erhoffe er sich aber, die E-Autofahrer während der Ladezeit mit Kaffee und Kuchen im Undeloher Hof versorgen zu können.
Für die Umsetzung des Projekts wird Armin Ahlers, Elektriker und Geschäftsführer der Elektro Technik GmbH in Undeloh, zuständig sein. Dass mindestens eine Anschlussmöglichkeit für die Doppelsäule mit zweimal 11 kWh besteht, stellte er im ersten Gespräch bereits fest. "Abhängig von der jeweiligen Ladefähigkeit können die E-Autos dort dann in zwei bis sechs Stunden voll aufgeladen werden. Bei maximaler Auslastung könnten so hochgerechnet um die 16 Autos am Tag hier Strom tanken." Die Abrechnung erfolge dann wie bei allen anderen E-Ladestationen auch über einen Chip in der Ladesäule und eine Smartphone-App, sodass keine weiteren Service-Leistungen auf Brunkhorst zukommen.
Heini Brunkhorst geht es mit der E-Ladestation vor allem um eines: Ein positives Zeichen für Undeloh setzen - gerade in diesen schweren Zeiten - und etwas Neues zu schaffen.

Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 3. März im Landkreis Harburg
Inzidenzwert bei 53,85: Es geht in kleinen Schritten abwärts

(sv). Ein leichter Trend nach unten: Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg sank am heutigen Mittwoch, 3. März, auf 53,85 (Dienstag: 58,17 ; Montag: 63,28). Auch in den meisten Kommunen ging die Inzidenz leicht zurück. Die Samtgemeinde Salzhausen verzeichnete mit 6,90 den niedrigsten Wert, gefolgt von der Samtgemeinde Jesteburg mit 8,97. Die Samtgemeinde Tostedt meldete mit 112,75 wieder die höchste Inzidenz, gefolgt von der Gemeinde Stelle (106,15). Aktuell meldet der Landkreis Harburg 184...

Service

Inzidenzwert nur halb so hoch wie im Landesdurchschnitt
Sieben-Tage-Inzidenz: Landkreis Stade bleibt unter der magischen Marke

jd. Stade. Hätten alle Regionen in Niedersachsen solch niedrige Corona-Werte wie der Landkreis Stade, dann  könnten wohl bald Lockerungen in Kraft treten. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade liegt erneut unter der "magischen Marke" von 35: Aktuell wird dieser Inzidenzwert mit 33,7 angegeben (Stand 2. März).  Das Land Niedersachsen ist von dem Richtwert 35 allerdings noch weit entfernt: Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 66,7 gut doppelt so hoch wie im Landkreis Stade. Den...

Panorama
Bilderbuch mal anders: In Bendestorf und Jesteburg sind derzeit an vielen Wänden bunte Graffitis zu sehen. Die Abenteuer von Eiko Eichhörnchen, Fiona Fledermaus, Fabian Fisch, Susi  Schnecke und Manni Maulwurf sind Teil des Buchprojekts "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Sozialpädagoge Tomasz Niedzielin sowie die Lehrkräfte Nadine Meyer und Benjamin Widrat Kinder für das Thema Inklusion sensibilisieren.
3 Bilder

"Anders zu sein, ist eine Bereicherung"
Bilderbuch mit Botschaft: "Bing und die Jestebande"

as. Jesteburg. Jeder braucht mal Hilfe, und jeder kann mal helfen - das ist die Botschaft von "Bing und die Jestebande". Mit dem Bilderbuch wollen Benjamin Widrat, ehem. Förderschullehrer an der Bendestorfer Grundschule, Nadine Meyer, Förderschullehrerin an der Jesteburger Grundschule, und Tomasz Niedzielin, ehemaliger Sozialpädagoge der Samtgemeinde Jesteburg, Kinder aus allen Bildungseinrichtungen für das Thema Inklusion sensibilisieren. "Anderssein ist eine Bereicherung!", sagen die drei....

Panorama
Lockt seit über 140 Jahren Besucherscharen aus dem In- und Ausland an: das Pferderennen am Stover Elbdeich
2 Bilder

Volksfest-Aus am Elbdeich?
Stover Rennverein bangt um Reit-Traditionsevent

ce. Elbmarsch. Schon in 2020 musste der Stover Rennverein sein seit über 140 Jahren am Elbdeich steigendes Event Corona-bedingt absagen. Jetzt droht aufgrund der Pandemie erneut die Absage der traditionsreichsten Veranstaltung dieser Art im Norden, die in der Vergangenheit bis zu 8.000 begeisterte Pferdesport-Freunde aus dem In- und Ausland anlockte. "Keiner aus dem Vorstand glaubt wirklich daran, dass das Rennen in diesem Jahr stattfinden wird. Es ist zwar auf den 25. Juli terminiert, aber...

Sport
Tim Haller

Buxtehuder Para-Badmintonspieler bei Sportlerwahl
Für Tim Haller voten

nw/tk. Buxtehude. Tim Haller, der Badmintonspieler vom Buxtehuder SV/Team BEB, ist für die Wahl in Niedersachsen zum Behindertensportler des Jahres 2021 nominiert. Haller ist eine Kämpfernatur mit festen Zielen und herausragenden Leistungen. Der Para-Badmintonspieler gibt Vollgas, legt in jedem Training all seine Energie in jeden einzelnen Schlag und powert sich richtig aus. Für den 25-Jährigen ist Badminton einfach das Größte und das bestätigen auch die Erfolge aus den letzten Jahren. Tim...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen