DRK-Zentrum Hanstedt
Heidi und Hans-Dieter Trosse sind froh, schon früh ins Betreute Wohnen gezogen zu sein

Dr. Hans-Dieter Trosse und seine Frau Heidi fühlen sich wohl in ihrer Wohnung im DRK-Zentrum in Hanstedt. Bei ihnen gilt, möglichst viel zu lachen.
2Bilder
  • Dr. Hans-Dieter Trosse und seine Frau Heidi fühlen sich wohl in ihrer Wohnung im DRK-Zentrum in Hanstedt. Bei ihnen gilt, möglichst viel zu lachen.
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

sv. Hanstedt. Sie lachen und scherzen gerne, reden genauso viel über das Heute und Morgen wie über das Gestern und sind vor allem eines: optimistisch im Angesicht ihres Alters. Heidi (80) und Hans-Dieter Trosse (86) leben bereits seit drei Jahren mit ihren zwei Zwergschnauzern in einer Wohnung im DRK-Zentrum "Haus am Steinberg" in Hanstedt. Obwohl sie das Glück haben, noch weitgehend fit für ihr Alter zu sein. Ihre Entscheidung für das Betreute Wohnen, bevor es notwendig wird, sehen sie nicht als Warten auf den Schlusspunkt, sondern als Vorsorge.

Mit dem Roman "Spiegel mit Durchblick" verarbeitete Dr. Hans-Dieter Trosse seine Erfahrungen im betreuten Wohnen und möchte seinen Lesern die Furcht vor dem Sterben nehmen
  • Mit dem Roman "Spiegel mit Durchblick" verarbeitete Dr. Hans-Dieter Trosse seine Erfahrungen im betreuten Wohnen und möchte seinen Lesern die Furcht vor dem Sterben nehmen
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

Als Autor einiger Handball-Fachbücher, Erzählungen und Romane verarbeitete Hans-Dieter Trosse den Umbruch nun in einem Roman "Spiegel mit Durchblick". In seinem unveröffentlichten Buch, das er für seine Familie schrieb, trifft er auf einer humorvollen Reise durch das Jenseits so einige große Persönlichkeiten und diskutiert mit ihnen über Leben und Tod. "Ich möchte dem Leser die Angst vor dem Tod nehmen", erklärt Trosse. Und vor allem mit dem Schreiben an sich, das für ihn eine Flucht aus dem Alltag ist, möchte er zeigen, dass es immer noch Perspektiven und Wege gibt, die Altersstarre zu überwinden.
Bis 2018 wohnte das Ehepaar in Fredenbeck (Landkreis Stade). Dr. Hans-Dieter Trosse war Leistungssportler, Handball-Experte und -Trainer und lehrte als Dozent im Fachbereich Sportwissenschaften an der HAW Hamburg. Heidi Trosse beschäftigte sich viel mit Kunst, vermittelte Kunstwerke aus dem Osten für Ausstellungen und schuf Porzellan-Kunst. Als es ihrer Mutter im hohen Alter immer schlechter ging, stieß Heidi Trosse aufgrund der intensiven Pflege an ihre Belastungsgrenzen. Diese Belastungen möchten sie und ihr Mann ihrer eigenen Tochter ersparen. "Wir wollten nicht, dass sich unsere Tochter für uns aufopfert", sagt Heidi Trosse. "Wir hatten ein wunderschönes Haus mit einem großen Garten. Die damit verbundene Arbeit aufzugeben, war gar nicht so schlimm. Doch unserem sozialem Umfeld trauern wir immer noch nach."
Während sie in Hanstedt schnell Anschluss im Kirchenchor fand, verbringt Hans-Dieter Trosse die meiste Zeit mit dem Schreiben und findet mit seinem schwarzen Humor schnell Gleichgesinnte bei den gemeinsamen Mahlzeiten im DRK-Zentrum. Zwar ist das soziale Leben durch die Pandemie stark eingeschränkt, dennoch sind die beiden zufrieden mit ihrer Entscheidung.

Dr. Hans-Dieter Trosse und seine Frau Heidi fühlen sich wohl in ihrer Wohnung im DRK-Zentrum in Hanstedt. Bei ihnen gilt, möglichst viel zu lachen.
  • Dr. Hans-Dieter Trosse und seine Frau Heidi fühlen sich wohl in ihrer Wohnung im DRK-Zentrum in Hanstedt. Bei ihnen gilt, möglichst viel zu lachen.
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

"Natürlich musste auch ich mich erst auf das neue, ruhigere Leben einstellen", sagt Hans-Dieter Trosse. "Als Leistungssportler zählte für mich früher hauptsächlich die Leistung. Das musste ich erst ändern. Aber hier haben wir alle Möglichkeiten, gesund und in Ruhe zu leben. Wir fühlen uns richtig wohl." So gebe es allerlei Optionen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, vom einfachen gemeinsamen Frühstück, über altersgerechte sportliche Aktivitäten bis hin zu Musikveranstaltungen, die aufgrund der Pandemie aktuell natürlich nur begrenzt stattfinden können. Auch die Kirchenchortreffen können gerade zwar nur online stattfinden, doch durch die beiden Hunde kommt das Ehepaar täglich an die frische Luft.
Heidi und Hans-Dieter Trosse hoffen, dass ihre Geschichte auch anderen Menschen Kraft gibt, den Schritt ins Betreute Wohnen oder in ein Pflegeheim zu wagen. "Bei uns gibt es nur eine Regel", erklärt Hans-Dieter Trosse zum Schluss mit einem verschmitzten Lächeln, "und zwar, dass man möglichst viel lacht."

Dr. Hans-Dieter Trosse und seine Frau Heidi fühlen sich wohl in ihrer Wohnung im DRK-Zentrum in Hanstedt. Bei ihnen gilt, möglichst viel zu lachen.
Mit dem Roman "Spiegel mit Durchblick" verarbeitete Dr. Hans-Dieter Trosse seine Erfahrungen im betreuten Wohnen und möchte seinen Lesern die Furcht vor dem Sterben nehmen
Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
2 Bilder

10. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
234 aktive Fälle: Weniger gab es zuletzt vor einem Monat

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 10. Mai, 234 aktive Fälle. Weniger verzeichnete der Landkreis zuletzt am 12. April (225). Der Inzidenzwert ist heute wieder leicht gesunken, von 68,0 am Sonntag auf 66,8 am Montag. Seit Ausbruch der Pandemie waren im Landkreis Harburg insgesamt 6.343 Menschen am Coronavirus erkrankt (+/-0), davon sind bislang 6.002 wieder genesen (+29). Die Zahl der Corona-Toten bleibt konstant bei 107. In den Kommunen bleiben die Inzidenzwerte weitgehend...

Politik

Diskussion um Endlagersuche geht weiter

(bim/nw). Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mbH hat mit ihrem Zwischenbericht im September 2020 Teilgebiete ausgewiesen, die im Rahmen der Standortsuche für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle weiter betrachtet werden sollen. 54 Prozent des Bundesgebietes gelten als Teilgebiete. Wie berichtet, kommen auch Gebiete im Landkreis Harburg von der Geologie her infrage - aufgrund der Wirtsgesteine Salz, Ton und Granit. Das sind u.a. Otter-Todtshorn, Egestorf-Soderstorf,...

Sport
Vereinsvertreter mit Sponsoren, vor dem Punktspielbetrieb noch ohne Schläger (v. li.): Gerhard Bogda, Jens Kohnen, Tim Grandorff, Rita Schoop, Platzwart Erwin Kohnen und Bürgermeister Hans-Jürgen Steffens. Alle Personen auf dem Foto sind geimpft

MTV Moisburg
Tennis-Punktspielbetrieb jetzt ohne Kullerbälle

bim. Moisburg. Die Freude in der Tennisabteilung des MTV Moisburg ist riesig: Pünktlich vor dem Corona-bedingt auf Ende Mai verschobenen Punktspielbeginn sind zwei der vier Tennisplätze komplett saniert. Möglich wurde das durch die finanzielle Beteiligung des MTV, der Gemeinde und des Kreissportbundes. Von den vier Plätzen waren zwei im Laufe der Jahre derart abgesackt, dass es bis zu 30 Zentimeter Gefälle gab, berichtet Tennisabteilungsleiter Tim Grandorff. "Die Bälle kugelten in eine Ecke....

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen